5 Fehler, die Sie bei einer Handwerker-Website unbedingt vermeiden sollten

Diese 5 Fehler, sollten Sie bei Ihrer Handwerker-Website echt nicht machen!

Eine Handwerker-Website zu entwickeln und erfolgreich am Markt zu etablieren ist nicht einfach.
Darum ist es notwendig, diese 5 Fehler zu vermeiden! Zwar informieren sich inzwischen rund 97 % der Deutsche regelmäßig im Internet und aus diesem Grund steigt die Zahl der Websites noch immer rasant an.

Und deshalb kommt es besonders darauf an, auch auf der eigenen Handwerker-Website möglichst keine Anfänger-Fehler zu machen. Daher möchte ich heute 5 der schlimmsten Fehler ansprechen, die ich auf Handwerker-Websites immer wieder sehe und die Sie bei Ihrer Handwerker-Website auf alle Fälle verhüten sollten.

Fehler Nr.1:

Ihre Handwerker-Website hat zu wenig Besucher
Was bringt Ihnen Ihr toller Handwerker-Internetauftritt, wenn dort keine Besucher auftauchen und an Stelle neue Interessenten und Neukunden zu erzeugen sowie daraus Umsatz & Geld zu verdienen, nur Kosten verursacht!

Vergewissern Sie sich regelmäßig, wie hoch der Traffic und wie groß die Anzahl der Besucher auch Ihrer Website ist. Sie erhalten diese Daten von fast allen professionellen Providern oder durch spezielle Statistiken, die von extra Programmen erzeugt und Ihnen bereit gestellt werden.

Den Traffic und damit die Menge der Website-Besucher zu erhöhen ist durch verschiedene Wege und Optionen zu erreichen. Dazu gehe ich dann in den Beiträgen über Suchmaschinenoptimierung, Social Media, Werbung mit Goggle Adwords, Newsletter, ViralMailer und E-Mail-Marketing noch detaillierter ein.

Fehler Nr.2:

Zahlreiche Handwerker-Websites sind maximal ein Image – Prospekt des Unternehmens im Internet
Verfügen Sie über einen Image-Prospekt oder eine Broschüre für Ihr Handwerks-Unternehmen? Jetzt mal Butter bei die Fische, wann haben Sie sich Ihre eigene Broschüre das letzte Mal angeschaut? Ist Ihnen der Inhalt überhaupt noch vertraut?

Ihnen ist schon bewußt, das die meisten Handwerksmeister noch nicht einmal wissen was in Ihrem Prospekt steht, benutzen die Meisten von diesen Unternehmern, mangels besseren Wissens, diese Texte und Bilder und integrieren sie zu 100% exakt auf Ihren Internetauftritt. Warum frage ich mich? Da die Broschüre, die ja unnütz im lager rum liegt, jetzt wenigsten genutzt wird und damit dann auch dort im Internet von niemanden gelesen wird…?

Fehler Nr.3:

Wozu Infos, wir machen doch Werbung
Vor den Internetzeitalter war es mühsam und zeitaufwendig sich wertvolle Informationen zu beschaffen. Man mußte in den gelben Seiten suchen, den Duden, Lexikas oder diverse Nachschlagewerke durchforsten. Heute geht das dank Google & Co ruckizucki!

Statistiken sagen das ca. 95 % der Website-Besucher über Suchmaschinen und Social-Media kommen. Und das allerwichtigste Ziel der allermeisten Besucher eines Internetauftritts ist nicht etwas zu kaufen oder Ihre Image-Broschüre zu lesen.

Bieten Sie Ihren Besuchern das an, wonach sie fahnden: Sie suchen Informationen und Lösungen Ihrer Probleme. Denn jetzt ist das Ihr Problem, besonders wenn Sie Besucher teuer erkauft haben, findet er nicht innerhalb weniger Sekunden, das wonach er sucht, was Sie anbieten, welche Hilfestellung Sie für sein Problem haben, ist er auf der Stelle weg und kommt nie wieder. Und das schlimmste ist Ihr Mitbewerber hat einen Kunden mehr und freut sich!

Fehler Nr.4:

Die Qualität entspricht nicht den Erwartungen des Interessenten
Zahlreiche Handwerker-Websites sind nicht professionell gemacht.

  1. Falsche schlecht lesbare Schriften
  2. Bilder von katastrophaler Qualität
  3. News, seit 2 Jahren überholt
  4. das laden der Seite dauert ewig
  5. chaotische Navigation
  6. oder überhaupt keine Inhalte
  7. Das Alles leistet keinen Beitrag, um Vertrauen zum jeweiligen Unternehmen aufzubauen.

Es geht jetzt nicht darum Ihren Neffen, den Freund Ihrer Tochter oder ihren Cousin bzw. Ihren Enkel zu diskreditieren. Aber denken Sie dabei einmal an das alte Sprichwort:

“Schuster bleib bei deinen Leisten”

Sie wissen und ärgern sich genauso wie Ihre Kunden und Webseiten-Besucher über dilettantische Arbeit, amateurhafte Gestaltung, denn das vergrault jeden neuen Kunden!

Fehler Nr.5:

Keine Nachfassen
Wie werden Kunden-Nachfragen oder gar Bestellungen bearbeitet?

Häufig versickern Kunden-Mails und Nachfragen im Nirwana des E-Mail-Postfaches und werden kaum oder verspätet bearbeitet. Auch wird bei Angebote oder Bitten nach Informationen oft nicht richtig nachgefasst. Erwiesenermaßen können E-Mail Follow-Up-Systeme Ihren Verkauf um ein vielfaches steigern!

Fazit:

Bleiben Sie dran und erfahren Sie bald mehr zu dem Thema die perfekte Handwerker-Website!

Landingpage mit dem Elementor Plugin

Wie ich Landingpages mit dem Elementor Plugin erstelle

Als ich das ersten Mal versuchte, eine Landingpage (Zielseite) für mein Geschäft zu machen, muss ich zugeben, dass ich gekämpft habe. Ich hatte keine Ahnung, wo und wie ich tatsächlich anfangen soll oder was ich wirklich zu tun habe. Ich verbrachte Wochen mit der Suche nach verschiedenen WordPress-Themen, erforschte die Webseiten der Mitbewerber nach Plugins und Ideen. Kaufte verschiedene E-Books, Kurse, Plugins und zahlte viel Lehrgeld. Nicht nur Monetär sondern auch Zeitlich.
Und dann fand ich den Elementor Page Builder für WordPress. Dieses Live WordPress Plugin ist ein fantastisches Werkzeug für Unternehmer und es hilft, die meist Furcht einflößende Aufgabe zu meistern, die perfekte Landungsseite komplett simpel und schmerzlos zu gestalten. Und das mit einer unglaublich einfach zu bedienenden Oberfläche. Zudem sind keine Fähigkeiten erforderlich, HTML Code zu schreiben. Besonders die Tatsache, dass es völlig kostenlos ist, hat mich begeistert. Bevor ich es dann heruntergeladen habe, informierte ich mich auf YouTube und schaute mir Videos an. Allerdings sind die meisten auf Englisch und da hat man als Senior so seine Schwierigkeiten.

Anpassen Ihrer Landingpage

Elementor erlaubt Ihnen, und das ist das wirklich besondere, vollen Zugriff über das Design Ihrer Website zu haben. Ich empfehle Ihnen, sich zuerst einen spielerischen Überblick zu verschaffen. Schauen Sie sich zu allererst alle Optionen an, die Ihnen jetzt offen stehen, welche Styles Sie verwenden können und welche Einstellungen jetzt verfügbar sind. Ein weiteres fantastisches Merkmal von Elementor ist die Tatsache, dass es nahtlos mit nahezu jedem Theme funktioniert und auf jeder Seite Ihres Blogs arbeiten kann.

Mein Favoriten Theme ist “GeneratePress” ein kostenloses WP-Theme das aber erstaunlich flexibel ist. Weiter Infos habe ich hier beschrieben.
Durch die Verwendung von Elementor können Sie sowohl die eingebauten Widgets als auch die aller Drittanbieter anpassen, die Sie verwenden können. Sie können Spalten, Abstand, Ränder, Kopf- und Fußzeilen anpassen sowie zusätzliche Funktionen wie Tabs, Bildergalerien und sogar eine Google Map-Funktion hinzufügen.

Einfache Bearbeitung

Sobald Sie sich einen kleinen Überblick verschafft haben, ist es Zeit, mit der Gestaltung Ihrer erste Landingpage zu beginnen. Sie können natürlich ebenso Ihre vorhandenen Seiten bearbeiten oder einige der enthaltenen Elementor-Vorlagen verwenden.
Wie Sie bereits bemerkt haben, können Sie Ihre Website in der gleichen Weise wie vorher gestalten. Aber jetzt können Sie einfach per Drag & Drop Ihre Multimedia-Elemente auf Ihre Seite platzieren. Dies ist eine Million Mal einfacher als es vorher war und gibt Ihnen eine größere Kontrolle darüber, wo und wie Sie Ihre Inhalte positionieren.
Sie werden auch die zahlreichen Schaltflächen und Widgets bemerken, die jetzt für Sie verfügbar sind. So haben Sie noch mehr Möglichkeiten, Ihre Landingpage benutzerfreundlich und gut aussehen zu lassen . Sie können alles von Text- und Bildgröße, Schriftarten, Layouts und Zugriff auf Hunderte und Hunderte von Widgets bearbeiten.

Visual Content ist ein wesentliches Element für eine erfolgreiche Landingpage

Du hast auch die Möglichkeit, deinen eigenen Inhalt hochzuladen und mit Elementor zu bearbeiten und zu zuschneiden. Als ich meine Website erschuf, hatte ich nicht die Zeit oder das Budget, um selbst zu fotografieren oder einen Fotografen anzumieten, um qualitativ hochwertige Bilder für meine Seite zu machen.
Eine fantastische Online-Seite, die ich mir bei dieser Frage gleich notiert habe, war Pixabay. Auf dieser Website können Sie auf Tausende von kostenloser Bilder zugreifen, die Sie als User direkt auf Ihrer Website verwenden können. Und das, wirklich kostenlos. Alle Fotos auf der Website sind unter dem Creative Commons Act veröffentlicht, was bedeutet, dass sie kein Urheberrecht beachten müssen, so dass Sie diese verteilen, ändern, verwenden oder sogar verkaufen können, ohne den ursprünglichen Besitzer bezahlen zu müssen.

Elementor Visual Content

Außerdem ist dies eine großartige Technik, die von Online-Unternehmen verwendet wird, um ihren Leser auf ihre Seiten festzuhalten, beispielsweise mit Infografiken. Um Ihnen zu helfen, Ihre eigenen Infografiken zu erstellen, gibt es eine Reihe von Tools, die Sie online verwenden können, wie z.B. wie Canva.
Ein weiterer Weg vieler erfolgreichen Unternehmen ist, ihre Leser durch die Verwendung von Videos auf ihren Websites zu halten. Ein tolles Werkzeug, um Ihnen bei der Erstellung dieser Videos zu helfen ist Screecast-o-Matic. Die Leute wollen schöne leicht zu konsumierende Häppchen an Inhalten, die sie leicht aufnehmen und auf Ihrer Webseiten zeigen können, wie bspw. Videos. Mit dieser Online-Video-Bearbeitungs-Plattform können Sie leicht atemberaubende Videos für Ihre Website erstellen und unterstützt Video-Auflösungen des ganzen Bildschirms. Und das ganue GRATIS für Videos biz zu 15 Minuten Dauer.
Sowohl mit Elementor als auch mit kostenlosen Online-Content-Erstellungswerkzeugen können Sie eine attraktive und effektive Landingpage erstellen.

Anpassbare Optionen für die ganze Website

Das größte Feature, das Elementor mir gibt, war die Fähigkeit einfach vieles mit drag und drop machen zu können. Und zudem die große Anzahl von anpassbaren Optionen, die mir jetzt zur Verfügung stehen. Früher war ich mit Text-Widgets sowie Tabellen erstellen beschäftigt gewesen und versuchte schön und ordentlich Layouts auszurichten. Dieses Problem wurde dank Elementor beseitigt.
Das Beste an diesem Plug-In ist, dass man es nicht nur auf Ihrer Landingpage (Zielseite) benutzen muss, man kann es auf allen Seiten Ihrer Webseite nutzen. Dies bedeutet, dass Sie die gleiche saubere Funktionalität und Stil für Ihre gesamte Website bekommen und so Ihrer Website besser funktioniert und aussieht als je zuvor.

Vergiss nicht, dass nur Content King ist

Wenn Sie einen Textinhalt für Ihrer Website erstellen, egal ob auf der Zielseite oder in Form eines Blogposts, ist es wichtig, dass Sie sich daran erinnern, es Sie richtig zu machen. Jeder Fehler oder schlecht strukturiert Sätze und die Leute werden in Sekunden von der Seite verschwunden sein. In meiner persönlichen Erfahrung habe ich viele tolle Werkzeuge gefunden, um dabei zu helfen, den Inhalt perfekt zu machen.
Wenn Sie beispielsweise Online-Plattformen wie Heimarbeit-online.de oder Nebenjob.de verwenden, können Sie Ihre schriftlichen Inhalte hochladen und einreichen und von guten Schriftstellern überprüfen lassen. Außerdem ist das WordPress-Plugin Yoast ein weiteres nützliches Werkzeug, das neben diesen Korrekturlesen verwendet werden kann, um Ihnen bei der Optimierung Ihrer Inhalte für Suchmaschinen zu helfen.

Ellementor Text-Editor-Widget

Fazit:

Viele Unternehmer kämpfen heute darum die Zeit zu finden, um mehr über WordPress und die genauen und komplizierten Einzelheiten des Website-Design zu lernen. Ob Ihr Hosting ein Blog oder ein Online-Shop ist, Sie haben bestimmt wichtigere Dinge um die Ohren, um die Sie sich Sorgen machen. Elementor wurde entwickelt, um die gesamte Website-Erstellung , die heutzutage einfach Teil Ihres Unternehmens sein muss, problemlos und erschwinglich zu machen.
Jetzt, wo Sie anfangen, die Vorteile die Elementor ihnen bietet verspüren und jetzt entdecken, was das für Ihre Website bedeuten kann, beginnen Sie augenblicklich selbst das für sich zu nutzen und Sie werden rasch erfahren was Sie schaffen können.

Frisch gewagt ist halb gewonnen, stimmt’s?

Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge.

Affiliate-MarketingSchön, das Sie hier vorbei schauen. Das Ziel ist Ihnen Tipps zu geben wie Sie sich zusätzlich ein Nebeneinnahmen verdienen können.

Sei es Online oder Offline.

Nachdem ich in Rente gegangen bin, erging es mir wie vielen Menschen. Es war am Ende des Geldes noch sooo viel Monat übrig. Um diese Lücke zu schließen machte ich mich auf den Weg. Als erstes suchte ich über Google im Internet nach den unterschiedlichen Möglichkeiten, die ich Ihnen im folgenden einmal aufzeigen werde.

  1. Geld verdienen in Heimarbeit
  2. Geld verdienen von zu Hause
  3. Heimarbeit Wundertüten
  4. Heimarbeit Kugelschreiber zusammenbauen
  5. Geld verdienen von zu Hause am PC
  6. Heimarbeit
  7. Nebenjob zu Hause
  8. Spieletester, Lektor und Übersetzer
  9. Tiersitter, Kindersitter & Babysitter
  10. Produkttester
  11. Apps testen
  12. Websites entwickeln
  13. Texter für Online-Marketer
  14. Bezahlte Umfragen
  15. Network – Marketing
  16. Internet Marketing
  17. Affiliate – Marketing
  18. Mit Youtube Geld verdienen
  19. Durch Bloggen Geld verdienen
  20. Paid Mailer
  21. Geld verdienen im Internet mit binären Optionen
  22. Geld verdienen im Internet mit Online-Shop
  23. Geld verdienen im Internet mit Werbeportalen
  24. Geld verdienen im Internet mit E-Books
  25. Geld verdienen im Internet mit Video erstellen

 

Was ist jetzt aber wirklich von Affiliate-Marketing zu halten?

Während meiner Recherchen traf ich viele Menschen und Angebote, die mir tatsächlich erzählen wollten, das man ohne Arbeit in wenigen Wochen unabhängig werden kann und tausende Euros in der Woche verdienen wird.

Eigentlich ist das klar, aber die meisten Leute hoffen auf das große Los. Aber auch ich musste im Laufe meines Lebens viel Lehrgeld bezahlen, viele Berge erklimmen und tiefe Täler durch schreiten. Wie sicherlich jeder der einen neuen Weg beschreitet. Es ist in der Tat so als wenn man einen neuen Beruf lernt, also eine Lehre macht.

Es wurden eine Menge hoch gepriesener und teurer E-Books angeschafft, welche sich aber zum überwiegenden Teil als Müll entpuppten. Warum? Zum größten Teil war der Inhalt unbrauchbar, falsch übersetzt oder veraltet. Oder man konnte den “Stoff”, dem man versucht hat zu lernen nicht umsetzen, weil die Voraussetzungen fehlten oder veraltet waren. Im Internet ist vieles schneller von gestern als in einem Handwerksberuf. Zudem fehlt meistens eine strukturierte Anleitung.

Mein Ziel ist es Sie vor unnötigen und nutzlosen Geldausgaben zu bewahren. Jedoch müssen Sie sich über eines im klaren sein. Ohne Arbeit geht es nicht. Und Sie müssen sich das Wissen selbst erarbeiten. Geschenkt wird Ihnen nichts und ohne was zu tun verdient man nichts. Ein weiterer enorm wichtiger Punkt, der aber oft unterschätzt wird, ist, ohne Durchhaltevermögen werden Sie unweigerlich scheitern.

Zwischenfazit

Im Internet – Marketing (Online – Marketing, Affiliate – Marketing) lässt sich Geld verdienen, sogar eine menge Geld verdienen. Und ja, man kann sogar davon leben. Es gibt viele Internet-Marketer, die gut bis sehr gut davon leben! Nach gesicherten Studien verdient mehr als ein drittel über 3.000 € im Monat.

Wenn Sie am Beginn der Suche stehen und bei Google & Co. beispielsweise die weiter oben genannten Begriffe eingeben, erhalten Sie zig tausende an Ergebnissen. Und fast jeder erzählt Ihnen vom besten Geschäft mit der innovativsten Firma!

Achtung: das ist Werbung, das ist Marketing! So ging es mir auch am Anfang! Zumal man ja eigentlich Geld verdienen möchte und keines ausgeben will. Kurz gesagt man hat kaum Startkapital um sein Unternehmen zu gründen, denn darum handelt es sich letztendlich. Das bedeutet für Sie man braucht schon Startkapital. Wievielt fragen Sie sich jetzt, stimmt’s?

Nun, die Antwort lautet wie immer, es kommt ganz darauf an. Jetzt denken Sie sicherlich, ist das ein arroganter Hund. Ich will und muss doch wissen was ich ausgeben muss.

OK, das kann ich gut verstehen, jedoch muss man viele Faktoren berücksichtigen.

  • Wie wollen Sie starten (Haupt- oder eher Nebenberuflich)?
  • Wie viel Zeit können Sie investieren?
  • Wie groß sind Ihre Kenntnisse im Internet?
  • Wie viel Erfahrung haben Sie im Vertrieb?
  • Wie schnell müssen (wollen) Sie Geld verdienen?

 

Und so stellen sich definitiv weitere Fragen:

  • Wo soll ich anfangen?
  • Womit kann ich kostengünstig beginnen mein Geschäft aufzubauen?
  • Womit werden Sie Erfolgreich seien?
  • Was ist Ihnen wichtig?
  • Freie Zeiteinteilung,
  • weltweite Mobilität,
  • keine Vorgesetzten,
  • guter Verdienst,
  • automatisiertes und regelmäßiges Einkommen,
  • einmaliger Arbeitsaufwand, etc.

 

Das alles sind sehr verlockende Themen in einer Zeit, in der viele Menschen finanziell und gesundheitlich riesige Probleme haben.
Denn angesichts der enorm angespannten finanziellen Situation bei zahlreichenSelbständigen, Angestellten, Arbeitern und Arbeitslosen sind hunderttausende Menschen auf der Suche nach (Zweit-) Jobs oder guten Geschäftsideen, um das immer teurer werdende Leben zu finanzieren. Das waren auch meine Gründe und Überlegungen.

Fazit

Und so begab ich mich auf den Weg und wurde nach langer, langer Suche fündig:
Ich entschloss mich, mit Affiliate-Marketing zu beginnen.

Was waren die ausschlaggebenden Gründe?

Keine Herstellungskosten, keine Versandkosten, keine Kosten für den Einkauf und schließlich keine Personalkosten sowie letzt endlich deinen Support.
Diese Geschäftsform ist deshalb auch so attraktiv, weil das meiste automatisiert durch einen sogenannten Autoresponder erledigt werden kann.
Das ist mein Weg mit dem ich mir z.Zt. ein Internetbusiness aufbaue. Damit werde ich in relativ überschaubarer Zeit Geld verdienen. Das alles, ohne ellenlange E-Books selbst zu schreiben oder für teures Geld schreiben zu lassen, ohne Geld mit kostenpflichtiger Werbung zu vergeuden und ohne mich mit unzufriedenen Kunden herum ärgern zu müssen. Ich bin noch am Beginn, aber die ersten Erfolge zeigen sich bereits.
Und das beste daran ist, jeder kann sich so ein Geschäft aufbauen. Auch Sie schaffen das!
Sie möchten noch mehr darüber erfahren, dann tragen Sie sich JETZT in nebenstehendes Formular ein.
Sie erhalten dann weitere Informationen und als Geschenk, einen 7-teiligen GRATIS TRAFFIC-KURS.

DSGVO Es ist vollbracht

Die DSGVO hat mich nicht geschafft, aber sie ist erledigt!

Wenige Tage vor Ultimo, das ist ja bekanntlich der 28. Mai 2018 habe ich die DSGVO auf allen Webseiten umgesetzt.

Und ja es war eine ganze menge zu tun, zahlreiche Kunden- und eigene Projekte wurden umgesetzt.

Von ursprünglich 73 Projekten blieben schlussendlich noch 61 Projekte übrig, die ich in den letzten 4 Wochen erfolgreich zum Abschluss gebracht habe.

Es war viel Arbeit und es blieb manch andere, wichtige Arbeit liegen. Denn es waren nicht nur die reinen Umsetzungen zu machen. Zahlreiche Updates mussten zusätzlich bewältigt werden und mancher vermeintlich gangbarer Web führte in die falsche Richtung. Das bedeutete wiederum neu nachdenken, informieren, reformieren und einiges über den Haufen werfen und noch einmal neu machen.

Was habe ich jetzt konkret wegen der DSGVO umgesetzt?

Hier meine Liste, um die Seiten meiner Kunden und meine Seiten gemäß der DSGVO abmahnsicherer zu machen:

  1. Ich habe mir bei Udemy den Kurs. DSGVO Basics für EinzelunternehmerInnen zugelegt und studiert. Den es übrigens kostenlos gab
  2. Mich bei diversen Rechtsanwälten mit den Datenschutzerklärungen auseinander gesetzt und schlussendlich eine erstellt.
  3. Diverse Checklisten zur Übersicht der notwendigen Arbeiten gemacht
  4. Ein Datenverarbeitungsverzeichnis (DSGVO) erarbeitet.
  5. Auftragsdatenvereinbarungen mit meinen Kunden und Datenverarbeitern abgeschlossen.
  6. Das alles dann, bei den 61 Webseiten implementiert.

Im einzelnen waren das  auf fast jeder Webseite folgende Punkte, die zu erledigen waren:

  1. Neue Seite mit Datenschutzerklärung erstellen und die veraltete Datenschutzseite löschen.
  2. Menü entsprechend anpassen.
  3. Cookie-Hinweis Plugin installieren und anpassen. Ich nutzte cookie-notice oder eu-cookie-law.
  4. Um die Kommentare DSGVO konform zu nutzen habe ich das Plugin wp gdpr compliance eingesetzt und angepasst.
  5. Da ich für meine Webseiten und Videos meist Elementor nutze habe ich das Plugin Extra Privacy for Elementor installiert.
  6. Und zum Schluss noch für Social-Media das Plugin Shariff Wrapper hinzugefügt bzw. Gegen andere ausgetauscht.
  7. Auch das Plugin WP-Statistics und einige andere sind oder werden jetzt oder bald DSGVO konform werden.

Das bedeutet natürlich für dich und mich immer wieder informieren und reagieren. Und das trifft ja auch allgemein auf  Internet, WordPress und Datensicherheit zu.

Fazit:

Die ersten Hürden zur DSGVO sind genommen. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass jetzt jedermann die Hände in den Schoß legen kann.

So wie es anscheinend so einige Zeitgenossen tun zu können. Es macht Spass einen WordPress-Blog zu betreiben. ABER, und das vergessen viel zu Viele. Es ist permanente Arbeit einen solchen WordPress-Blog sicher und aktuell zu halten. Ja, es ist sogar eine gewisse Herausforderung. Und wenn was nicht funktioniert ist das Geschrei groß.

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute und eine erfolgreiche Zeit.

Über einen Kommentar freue ich mich natürlich.

WordPress und die DSGVO

(DSGVO) GDPR-Compliance-Tools in WordPress

Die DSGVO oder GDPR-Compliance ist ein wichtiger Aspekt für alle WordPress Webseiten. Das GDPR-Compliance-Team sucht Hilfe, um die Datenschutz-Tools zu testen, die derzeit im Kern entwickelt werden.

Was ist GDPR auch DSGVO?

DSGVO oder GDPR steht für General Data Protection Regulation und soll den Datenschutz für alle Personen innerhalb der Europäischen Union stärken und vereinheitlichen. Vorrangiges Ziel ist es, den EU-Bürgern die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten zurückzugeben.

Warum die Dringlichkeit? Obwohl die GDPR vor zwei Jahren eingeführt wurde, wird sie ab dem 25. Mai 2018 durchsetzbar.

Was macht das WordPress GDPR Compliance Team

Derzeit ist sich das GDPR-Compliance-Team bewusst, dass es eine große und kontinuierliche Aufgabe ist, WordPress-basierte Websites zu unterstützen. Das Team konzentriert sich auf die Erstellung einer umfassenden Kernrichtlinie, Plugin-Richtlinien, Datenschutz-Tools und Dokumentation. All dies erfordert Ihre Hilfe.

Das GDPR Compliance Team konzentriert sich auf vier Hauptbereiche:

Fügen Sie Funktionen hinzu, um Website-Besitzer bei der Erstellung umfassender Datenschutzrichtlinien für ihre Websites zu unterstützen.
Erstellen Sie Richtlinien für Plugins, um GDPR-fähig zu werden.
Fügen Sie Verwaltungstools hinzu, um die Einhaltung der Vorschriften zu erleichtern und die Privatsphäre der Benutzer im Allgemeinen zu fördern.
Fügen Sie Dokumentation hinzu, um Website-Besitzer über den Datenschutz, die wichtigsten GDPR-Compliance-Anforderungen und die Verwendung der neuen Datenschutz-Tools zu informieren.
Haben wir nicht schon eine Datenschutzerklärung?
Ja und nein. Die GDPR legt strengere Richtlinien und Beschränkungen fest. Obwohl wir viele Plugins haben, die Datenschutzseiten erstellen, benötigen wir Mittel, um eine einheitliche, umfassende Datenschutzrichtlinie zu erstellen. Wir werden Werkzeuge benötigen, damit die Benutzer leicht in Übereinstimmung kommen können.

Website-Besitzer können in drei Schritten GDPR-konforme Datenschutzrichtlinien erstellen:

Hinzufügen einer eigenen Seite für die Richtlinie.
Hinzufügen von Datenschutzinformationen aus Plugins.
Überprüfung und Veröffentlichung der Richtlinie.
Beim Bearbeiten der Richtlinie wird ein neues “Postfach” zum Bildschirm Seite bearbeiten hinzugefügt. Alle Plugins, die Benutzerdaten sammeln oder speichern, können dort Datenschutzinformationen hinzufügen. Darüber hinaus werden die Website-Besitzer benachrichtigt, wenn sich die Datenschutzinformationen nach der Aktivierung, Deaktivierung oder Aktualisierung eines Plugins ändern.

Es gibt eine neue Funktion, um Benutzeranfragen per E-Mail zu bestätigen. Es ist für Website-Besitzer gedacht, um Anfragen von Benutzern zur Anzeige, zum Herunterladen oder zur Anonymisierung persönlicher Daten überprüfen zu können.

Unter dem Menüpunkt “Extras” wurde eine neue Seite “Datenschutz” hinzugefügt. Es werden neue, bestätigte Anfragen von Benutzern sowie bereits erfüllte Anfragen angezeigt. Es enthält auch die Werkzeuge für den Export und die Anonymisierung personenbezogener Daten und für die Anforderung einer E-Mail-Bestätigung, um Missbrauchsversuche zu vermeiden.

Ein neuer Abschnitt zum Thema Datenschutz wird dem Plugin-Handbuch hinzugefügt. Es enthält einige allgemeine Informationen zum Datenschutz, was ein Plugin tun sollte, um kompatibel zu sein, sowie Tipps und Beispiele zur Verwendung der neuen Datenschutzfunktionalität in WordPress.

Die Veröffentlichung der neuen Datenschutz-Tools ist für Ende April oder Anfang Mai 2018 geplant.

Wie können Sie sich einbringen?
Wir hätten gerne Ihre Hilfe. Der erste Schritt ist die Sensibilisierung und Aufklärung. Weitere Informationen zu den kommenden Datenschutz-Tools finden Sie in der Roadmap.

Geschrieben 12. April 2018 von Andrew Ozz. Veröffentlicht auf WordPress.org im Link geht es zum Original unter Eigenschaften.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator durch Jörg Rothhardt

Elementor 2.0 ist da

Elementor 2.0 ist da

Die Einführung von Blöcken - Der schnellste Weg zur Erstellung von WordPress-Webseiten

Elementor 2.0 ist da
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=VRoPdyk97mg

Wir stellen vor: #elementor Blocks, eine neue, flexible Möglichkeit, #WordPress-Seiten zu erstellen.

Wir freuen uns, #Elementor Blocks vorzustellen, bereits vorgefertigte Sektionsvorlagen, die einfach zu einer kompletten und schönen Website oder Landingpage kombiniert werden können.

Denke bei den Blöcke an Legosteine. Sie wählen die relevanten Blöcke aus – beginne mit den Heros (Helden), den Dienstleistungen (Services), einem Testimonial (testimonial)  und den anderen Teilen Deiner Seite, und dann passt Du jeden einzelnen an, damit er zu Deiner Website passt.

Die Arbeit mit einer solch vollständigen Seitenvorlage ist großartig, aber manchmal möchtest Du nicht, dass die gesamte Seite für Dich voreingestellt ist. Mit den Blocks erhältst Du die Bequemlichkeit vorgefertigter Layouts und die Flexibilität der einzelnen Zusammenstellung und Auswahl der einzelnen Abschnitte.

elementor-blocks-library

Wie es funktioniert

Brauchen Sie eine Heldensektion? Vielleicht ein Empfehlungsschreiben? Sortieren Sie durch die Liste der relevanten Blöcke und finden Sie denjenigen, der am besten zu Ihnen passt.

Wir haben alle Elemente einer Seite identifiziert und kategorisiert und Ihnen eine breite Palette von Blöcken zur Verfügung gestellt.

Und so funktioniert es

Wenn Sie auf’Vorlage hinzufügen’ klicken, sehen Sie die Registerkarte’Blöcke’. Hier können Sie die verschiedenen verfügbaren Blöcke durchsuchen und filtern, indem Sie den gewünschten auswählen.

Anstatt mit einem leeren Abschnitt zu beginnen, können Sie einen Block auswählen, um Ihren Abschnitt mit Inhalt zu füllen. Dann können Sie es anpassen und zu Ihrem eigenen machen. Jeder Block ist mit Blick auf Einfachheit und Unabhängigkeit gebaut, was dem Anwender das Zusammenfügen der verschiedenen Blöcke erheblich erleichtert.

vid_gif_1

Für Anfänger und Profis gleichermaßen geeignet

Blöcke sind nicht nur ein neues Feature, sie stellen einen alternativen Workflow dar, der sowohl für Anfänger als auch für professionelle Webdesigner, die Websites für ihren Lebensunterhalt erstellen, nützlich sein kann.

Für Anfänger es ermöglicht Dir, das zu erstellen, was Du willst – Anfängern fehlt es manchmal an Erfahrung, um einen notwendigen Teil einer Seite zu erstellen. Sie wissen, dass ihre Landingpage einen Kontaktformularbereich benötigt, sie wissen nur nicht, wie man ihn erstellt. Bei Blocks geht es nur darum, den richtigen Block auszuwählen, ihn einzufügen und den Inhalt ein wenig zu optimieren.

Für professionelle Designer, es ermöglicht durch Blöcke einen schnelleren Workflow – Blöcke sind einfach und unabhängig. Dies macht es einfach, verschiedene Blöcke miteinander zu kombinieren. Sobald Du einen bestimmten Block hinzugefügt hast, kannst Du den Block ganz einfach duplizieren, ziehen, löschen oder ändern, ohne die anderen Bereiche der Seite zu beeinflussen.

Schnellerer Workflow

Die Verwendung von Blöcken kann einen echten, psitiven Einfluss auf Deinen Workflow haben.

Bei richtiger Anwendung kannst Du einen schlanken Prozess entwickeln, der so aussieht:

  • Erzeugen von Basis-Elementen
  • Erstellen von Seiten mit Blöcken
  • Anpassen jedes Blocks
  • Speichern Deiner neuen benutzerdefinierten Blöcke als Abschnittsvorlagen.
  • Wiederverwenden gespeicherte Abschnitte in anderen Projekten 


Dieser Erzeugen > Erstellen > Anpassen > Sichern > Wiederverwenden Workflow ist ein kontinuierlicher Prozess, der optimiert werden kann, um Dich als Webdesigner in die Lage zu versetzen, viel mehr Projekte in viel kürzerer Zeit abzuschließen.

Eine riesige Liste von Blöcken, die weiter wachsen wird

Wir haben eine riesige Auswahl an Designer-Blöcken erstellt, die so gut wie jeden benötigten Abschnitt abdecken.

Es gibt nicht weniger als 235 verschiedene Blöcke in Elementor, verteilt auf 15 beliebte Kategorien: Header, Services, Kontakte, Preis, Team, Testimonials, Portfolio / Galerie, Kunden / Freunde, About, Call to action, FAQ, Progress Bar, Countdown, Subscribe, Formulare, Footer, Features.

Wir haben sowohl dunkle als auch helle Block-Bausteine aufgenommen. Dies ist entscheidend, da Du einen dunklen Block leicht mit einer einfachen Änderung der Hintergrundfarbe und einigen kleinen Optimierungen an eine dunkle Website anpassen kannst.

Suche nach dem, was Du suchst und wähle Deine beste Kombination. In Zukunft wird die Blocks-Bibliothek auch Kategoriefilter enthalten.

List-Blocks-4.2-1

Arbeiten Sie klüger, nicht härter. Beginnen Sie mit #elementor Blocks, und bauen Sie Websites unglaublich – schnell!

Erstelle jetzt Deine erste Seite mit Blöcken

Blöcke sind das erste Feature-Release von Elementor 2.0. Wenn Du es verpasst haben solltest, schaue unsere 2.0-Roadmap an.

Nächsten Monat werden wir die Header-Footer-Funktion veröffentlichen, die Dir die Kontrolle über das Header- und Footer-Design gibt, was bisher statisch war und was vom Theme stammt.

Da wir immer mehr Funktionen von Elementor 2.0 veröffentlichen, werden Blöcke immer relevanter, da sie zur Erstellung dynamischer Inhalte verwendet werden.

Welche Blöcke möchtest Du gerne sehen? Gehe die Liste durch und teile uns in den Kommentaren mit, welche Blöcke Du am liebsten hinzufügen möchtest.

Dieser Beitrag ist eine Übersetzung des original Beitrags von Elementor.com Auch die Bilder sind © Elementor.com

Bitte Teilen

Warum die meisten Kurse im Internet-Marketing nichts taugen können

Warum die meisten Kurse im Internet-Marketing nichts taugen können

Warum 99% der Marketer von Ihren Kursen eigentlich nicht leben können

Viele ältere Menschen in Deutschland müssen zur Rente was dazu verdienen. Und was liegt da näher als es mal mit Online-, Internet-, Affiliate-Marketing etc. zu versuchen. Aber es gibt dabei

Warum die meisten Kurse im Internet-Marketing nichts taugen können

Ein Problem

Und welches? Sie können kaum Englisch sprechen, geschweige denn verstehen. Und somit bleibt Ihnen vieles verborgen. Insbesondere die Videos und Dokumentationen der gesamten Tools. Klar gibt es immer mal wieder Marketer, die ein Tool erklären, dann aber gerade für Rentner, Hartz 4-Empfänger Summen aufrufen, die diese sich nicht leisten können. Zudem wird diesen dann noch nur die Hälfte des jeweiligen Tools erklärt, oder der Video-Kurs wird nur zur zwei – drittel fertig gestellt. Wenn man es dann wagt, eine Nachfrage zu stellen, wird man manchmal angemotzt oder der Marketer meint erstaunt:

“Es schaut sich ja eh keiner den Kurs zum zum Ende an!”

Und der nächste Punkt ist, da ja angeblich nur 3% einen Kurs richtig umsetzen, dass der Kurs nach kurzer Zeit veraltet ist und nicht mehr weiter entwickelt wird. Warum? Zuviel Aufwand für zu wenig Geld.

Denn lassen Sie uns mal rechnen.

Ein Kurs wird für beispielsweise 98 € angeboten. Meist über Digistore24 und durch Affiliate promotet. Der Affiliate bekommt, sagen wir im Durchschnitt 50% Provision. Das bedeutet: von den 98 € geht als erstes die Mehrwertsteuer  von 18,62 € weg. Bleiben noch 79,38 € und davon bekommt der Affiliate 50%  ergeben dann 39,69 €. Davon erhebt Digistore24 noch die Abwicklungsgebühr in Höhe von 7,9% + 1 €, das sind dann in Summe 7,27 €. Das macht eine Einnahme für den Marketer von 32,42 €!  Allerdings muss man jetzt davon noch die Kosten für Erstellung des Kurses, Marketing, Werbung Hosting, Outsourcing  abrechnen.
Wenn also ein Marketer, von einem solchen Kurs gut leben will in Deutschland, dann müßte er jeden Monat mindestens 200 Kurse verkaufen. Das sind im Jahr 2400 Kurse. Ist das überhaupt machbar.
Ja, machbar sicherlich, aber ich würde sagen, es es sind nur sehr, sehr wenige die das schaffen. Und dann immer wieder neue Kurse auf den Markt schmeißen, die entweder schlecht gemacht sind oder einfach von anderen Online-Marketern abgekupfert sind. Diese Kurse enttäuschen dann die Menschen, die den “Heilsversprechen” und der übertriebenen Werbung dieser Marketer vertrauen und sich dann enttäuscht in den Sozialen Medien zu Wort melden.

Fazit:

Auch ich muss zugeben, dass ich viel Geld in dubiose Kurse und Versprechungen verschiedener Marketer, investiert habe. Ja, ich sage bewusst investiert! denn nur so konnte ich die Spreu vom Weizen trennen. Und ich bin über Berg und Tal, durch Regen und Sonnenschein gegangen. Und ja, ich habe mich manchmal geärgert, meist über meine Leichtgläubigkeit! Und ja, ich habe viel gelernt! Und nein, so wie viele dieses Business betreiben, so möchte ich es nicht machen. Ich bin glücklich und zufrieden mit dem was ich habe und freue mich Menschen mit Liebe und Leidenschaft WordPress und den Elementor PageBuilder erklären zu dürfen und das noch leisten zu können.
Ich beschäftige mich jetzt schon bald 40 Jahre mit Computer-Programmen. Bin seit BTX-Zeiten im Online-Marketing dabei. Und freue mich darauf Dir, Dir und Dir helfen zu dürfen.
Wenn Dir meine Artikel gefallen oder Du eine Frage hast, schreibe mir unten einen Kommentar.

Widget Eintragungsformular-Test

Leadgeneireungs-Widget

Wie kannst Du in Elementor ein Formular zur Leadgewinnung im Widget machen?

Heute habe ich mal einige Versuche gemacht um Dir zeigen zu können, ist es überhaupt möglich einen Beitrag oder eine Seite so zu gestalten, dass diese in einem Widget in der Seitenleiste sichtbar wird und Du damit eine Formular zu Leadgewinnung erstellen kannst.

Und ja, es ist gelungen. jetzt willst Du sicherlich wissen, wie kannst Du das auch realisieren. Du sieht unten das Ergebnis, das ich als Dummy-Vorlage hier erstellt habe. Und das Du jetzt in der rechten Seitenleiste sehen kannst. 

Gib hier deine Überschrift ein

Kurzer Text

  • Listenelement #1
  • Listenelement #2
  • Listenelement #3

Die einzelnen Schritte

Zuerst habe ich mit einem Beitrag (Post) wie diesem hier experimentiert und war da mit dem Einfügen in ein Widget auf dem Holzweg. Also nächster Versuch und kam dann über das Backend unter Design in den Widget-Einstellung dahinter, dass nur Seiten scheinbar in ein Widget angezeigt werden können. Also nächster Versuch:

  • Seite erstellen.
  • Abschnitt mit Überschrift anfertigen
  • dann Text-Widget darunter.
  • Bild-Widget hinzufügen und
  • anschließend das Formularfeld,
  • sowie alternativ ein Listenelement-Widget.
  • Im weiteren Verlauf, den Abschnitt zum bearbeiten anklicken und
  • Jetzt die Inhaltsbreite auf 240 px einstellen
  • Sodann die Headline Schriftgröße und Farbe einrichten
  • Bild des Reports hinzufügen und eventuell Größe anpassen.
  • Nachfolgend das Formular mit Autoresponder (MailChimp, MailPoet oder passenden von Elementor vorgegebenen) verbinden
  • Und weitere Einstellungen am Formular nach Wunsch vornehmen
  • Zum Schluss kannst Du um das Element (Die Spalte) in der Mitte noch weitere Anpassungen realisieren, wie Rahmen, Hintergrundfarbe etc.

Und das Ganze dann entweder als Vorlage speichern oder die Seite veröffentlichen. Ich habe es als Vorlage gespeichert und als privat veröffentlicht, damit es nich gefunden wird.

Der nächste Schritt

Nachdem das geschafft war, habe ich mich im Backend unter Design, Widget, die Elementor Bibliothek in die Seitenleiste gezogen und dort kannst Du dann einstellen welche Seite angezeigt werden soll. Abschließend alles überprüfen und wenn alles OK aussieht ist das geschafft.

So kannst Du also mit eigenen Mitteln und Ohne zusätzliche kostenpflichtige Plugins auch ein solches Formular einbinden. Und ja, es ist nicht 100 % perfekt. Warum, weil Du keinen einfachen Splittest damit machen kannst.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar unten. 

Hol Dir Jetzt den GRATIS Report!

erfolgreiche Landingpages mit Elementor
  • Wie Du Deine Landingpage von Beginn richtig aufbaust
  • Die Vorteile einer Landingpage
  • Dein Erfolg dank effektiverer Langingpages

Trag unten Deine E-Mail Adresse und Du erhältst den REPORT gratis und sofort!

Elementor: Landingpage – Vielfalt ohne Ende

Elementor: Landingpage Projekt - Übersicht

In den vergangen Tagen habe ich mal einige landingpages im Rahmen eines Projektes erstellt. Diese möchte hiermit mal öffentlich zeigen.

14 Landingpages zur Auswahl

Du siehst in dieser Landingpage Slideshow 14 Landingpages unterschiedlicher Ausprägung, die aber für weitere Gelegenheiten abgewandelt werden können, so dass es eigentlich unzählige Varianten geben könnte. Allein den Hintergrund zu wechseln, Die Headline abzuändern, die Farbe der Headline anzupassen (mehr als 1.6 Mill. Farben). Headline animiert zu gestalten. Die Texte, die Bilder, Videos, Buch-Cover, Podcasts, etc., etc. pp. 

Darum versuche Deine eigenen landingpages zu kreieren. Kopiere nicht die die landingpages der Gurus! Diese mögen ja optimiert und getestet sein, aber vielleicht sind Sie schon abgelutscht wie ein alter Drops. Klar, Du darfst Dir Anregungen holen. Keine Frage!

Und falls Du noch weitere Fragen hast, hole Dir mein E-Book: “Geheimnisse erfolgreicher Elementor Landingpages!” Klicke einfach unten auf den Link. 

Cerber Blacklist

WordPress-Sicherheit

Live dabei: Wie ich Eindringlinge aussperre!

WordPress Sicherheit erhöhen! Hallo sei recht herzlich begrüßt und sei Live dabei, wie ich auf einem meiner WordPress-Webseiten die diversen versuchten IP-Adressen, die versuchten, auf meine Webseite, über den WP-Login einzudringen. Dazu bin ich ins Backend, meiner Webseite, von WordPress und habe zuerst ein Update der Plugins gemacht. Im Anschluss habe ich über die Dashboard – Startseite auf das Plugin WP-Cerber zugegriffen und mir die Aktivitäten der letzten Tage angesehen. Dabei erkennst Du, dass viele IP-Adressen angezeigt werden, die zwar von Cerber geblockt wurden, aber noch nicht auf der sogenannten “Black-Liste” stehen.

WordPress Sicherheit erhöhen. Woran kann man das erkennen? Die IP-Adressen auf der “Black-Liste” sind an einem schwarzen Quadrat vor der IP-Adresse auszumachen. Das weitere Vorgehen ist dann, die einzelnen IP-Adressen zu öffnen. Ich mache das in einem neuen Tab und öffne meist 12-13 Adressen auf einmal. Warum? Weil auf einer Seite 25 IP-Adressen zu sehen sind. Da ich meist nur 1 x alle 14 Tage danach schaue sind es doch einige Versuche, wie Du im Live-Video sehen wirst. 

WordPress Sicherheit erhöhen. Weshalb mache ich das? Bestimmt erkennst Du im Video auch, dass von manchen IP-Adressen des öfterenVersuche gestartet werden. Diese Versuche sind meist von Bots, die einfach nur ein Programm abspulen und bestimmte Bereiche an IP-Adressen abarbeiten. Dabei werden 2 Bereiche versucht zu knacken. Bereich 1 ist der Login, Das heisst man versucht auf die Datei “wp-login.php” mit Standard-Benutzernamen zuzugreifen und probiert dann verschiedene Passwortkombinationen aus. Da ich immer ein sehr individuellen Benutzername verwende und die häufigsten bekannten Standard-Benutzernamen in einer Datei im Plugin WP-Cerber gespeichert habe, scheitern die Bots sofort und die IP-Adresse wird erst einmal geblockt. Das ist sehr gut, aber es reicht nicht. Und aus welchem Grund? Da die Bots ja Programme sind, versuchen sie es immer wieder und das bis zu 100 Mal und mehr am Tag. Und das ist nur nervig und kostet eventuell Geld, wenn Du nicht über unbegrenztes Traffic-Volumen verfügst. 

Der zweite Bereich sind Bots oder Programme, die über die sogenannte REST-API versuchen zuzugreifen. Das ist eine von WordPress frei gegebene Schnittstelle um Plugin etc. leichteren Zugang zu WordPress zu gewähren, aber leider nicht sehr sicher ist und so zum offenen Scheunentor für Hacker werden kann, wenn Sie nicht verschlossen wird. Du wirst ja auch nicht Dein Auto abschließen und mit offenem Heckfenster auch einem Parkplatz in der City tagelang stehen lassen, oder? So ist die REST API Schnittstelle zu bewerten, im Moment und deshalb kann ich Dir nur raten ein Sicherheits-Plugin zu nutzen. Auch wenn es Dir keine 100 % Sicherheit bietet, die es ja, wie Dir bekannt ist, im ganzen Leben nicht gibt.

Über dieses Thema habe ich schon im diesem Beitrag berichtet:

REST API-WordPress-Sicherheit

WordPress Sicherheit erhöhen! Fazit:

WordPress Sicherheit erhöhen. Du hast also gesehen, was es alles so auf einer Webseite im Hintergrund geben kann. Du hast jetzt bestimmt einen Ahnung auf was es ankommt und wirst daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg und allzeit einen gut funktionierenden WordPress Blog. 

⬇︎ Hier unten findest Du das Live-Video  ⬇︎

WordPress-Sicherheit
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=j-v1M1bdh7Y&feature=youtu.be
Diese Website speichert einige Informationen über die Besucher. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Allgemeinen Datenschutzverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, das Tracking zu deaktivieren, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das diese Auswahl ein Jahr lang speichert.. OK, Nein
604