WordPress Page-Builder Elementor 800px

Elementor PageBuilder - Dein Design-Tool für Deine WordPress-Webseite

Der noch nicht mal zwei Jahre auf dem Markt existente Elementor PageBuilder, zählt mit seinen, jetzt schon 500.000 Installationen, zum absoluten Shootingstar in diesem Segment. Und ich erzähle Dir jetzt wieder einmal davon.

PageBuilder, die WordPress Design-Baukästen

Die PageBuilder, für WordPress sind im eigentlichen Sinne die Erweiterung der gebräuchlichen  Homepage-Baukästen, die für das WordPress CMS adaptiert und weiter entwickelt wurden. Das WordPress CMS, ist das derzeit weltweit am häufigsten eingesetzte System um Webseiten zu bauen. Und es ist für den normalen Verbraucher entwickelt worden. Das bedeutet, Du mußt jetzt kein Programmierer, Code-Freak, HTML-Junkie oder CSS-Fan mehr sein, um Dir eine tolle Webseite selbst zu gestalten. 

Wie funktioniert nun so ein PageBuilder?

Also, wie schon erwähnt, sind PageBuilder im Grunde genommen die Fortentwicklung der oft allgegenwärtigen Homepage-Baukästen. Wie in diesen klickt man per “Drag and Drop” das Aussehen der Webseite oder eines Beitrages zusammen ohne große Erfahrungen, in Design oder Code, zu brauchen. 

Allerdings darf man einen PageBuilder nicht mit einem WordPress-Theme verwechseln. Das wird leider sehr oft von Einsteigern verwechselt. Ein Theme ist für das Aussehen der Webseite für den Verbraucher am Bildschirm zuständig und kann inzwischen nur rudimentär mit dem WordPress eigenen Customizer verändert werden. Während der WordPress-PageBuilder die gesamte und flexible Umsetzung von Design, Formgebung und Darstellung aller verschiedenen Teile einer WordPress-Webseite ausmacht. Und das Ganze ohne Webdesign studiert haben zu müssen.

Allerdings und das mag Dich jetzt bestimmt verwundern, brauchst Du derzeit Beides, WordPress-Theme und WordPress PageBuilder, noch… Ich denke in wenigen Wochen wird es da eine weiter positive Entwicklung geben. Allerdings, auch das muss man erwähnen, kannst Du hier mit fast jedem kostenlosen WordPress-Theme starten. Maine Empfehlung aber sind die beiden folgenden kostenlosen WP-Themes. Da wäre zum ersten GeneratePress und zum anderen das Astra-Theme die Du entweder oben über die Links auf Deinen Rechner herunterladen kannst oder Du gehst in Deinem WordPress-Backend über den Menüpnkt Design und hinzufügen und suchst nach den oben genannten Designs. Zu jedem Theme gibt es auch eine PRO-Version, die Du allerdings nicht unbedingt benötigst.

Elementor: Vom Nobody auf 500.000 Installationen in noch nicht einmal 2 Jahren

Im Juni 2016 also, vor jetzt genau 20 Monaten, zum Zeitpunkt dieses Beitrages, begann der kometenhafte Aufstieg des Elementor-PageBuilder und dieser wurde in einer Freien Version dem Netzt zur Verfügung gestellt. Schon das allein ist eher ungewöhnlich. Warum? Weil die wenigen anderen Mitbewerber, keine oder so sehr kastrierte Versionen gratis zur Verfügung stellen. Dies hat natürlich einen positiven Effekt gehabt und dazu geführt das der WordPress Page-Builder von Elementor eine riesige Aufmerksam bekam. Auch wohl deshalb, weil der Hersteller des Plugins die Fa. Pojo Ltd, zusicherte, dass sich an der Free-Version, auf Dauer nichts ändern würde.

Daran hat sich bis heute nichts geändert und was das wirklich tolle war und bis heute ist, Das plugin wird laufend weiter entwickelt und es kommen immer wieder neue Elemente und sogar eigene Themes hinzu. Und die Vielfalt an Funktionen läßt wenige Wünsche offen. Inzwischen offeriert der Hersteller Pojo Ltd auch eine erweiterte Kauf-Version mit Namen Elementor PRO an. Das bedeutet aber nicht, dass nur noch die Pro.Version weiter entwickelt wurde, nein, auch die Kostenlose Version wurde und wird laufend verbessert, erweitert und stabiler gemacht.

Pojo Ltd selbst ist in dem Vertrieb von WordPress – Themen tätig und bietet eigene Profi-Themes an die den Elementor PageBuilder enthalten. Ebenso können andere Themen-Entwickler den WordPress Page-Builder von Elementor in Ihre WordPress-Themes integrieren. Dies gilt aber nur für die gratis Version. Die Elementor PRO Ausgabe ist den privaten WordPress Endrunden vorbehalten.

Elementor: Vom Anbeginn zum Start

Der WordPress Page-Builder von Elementor selbst ist ein Plugin und wird eben wie jedes WP-Plugin installiert. Da dieses Plugin bei WordPress direkt gelistet ist, kannst Du es auch einfach über dein WordPress Backend unter dem Menüpnkt Plugins und Installieren, suchen und direkt und bequem installieren. Die zum jetzigen Zeitpunkt aktuelle, Stand 12. Februar 2018, ist die Version 19.4. 

Ist das WordPress-PageBuilder installiert, findest Du es ganz prominent in Deinem WordPress-Editor, wenn Du einen Beitrag oder eine Seite bearbeiten willst. Du aktivierst es mit einem Klick auf den meist blauen Button mit der Aufschrift: IE Mit Elementor bearbeiten

WordPress Page-Builder Elementor Beitrag bearbeiten
Start des WordPress Page-Builder Elementor Beitrag bearbeiten (Screenshot Jörg Rothhardt)

Der WordPress Page-Builder von Elementor selbst, hat rechts im Hauptmenü die globalen Einstellungen, mit den folgenden Punkten: Meine Bibliothek, Einstellungen (global), Werkzeuge, System Info und bei PRO noch die Lizenz. Unter Bibliothek verwaltest Du die Templates und Deine eigenen gespeicherten Vorlagen, des weiteren kannst Du Vorlagen im- und exportieren. Die System Info zeigen Dir die Parameter Deinen WordPress und unter den Einstellungen verwaltest Du, oh Wunder wichtige, global gültige  Einstellungen.

Elementor: Eine schlüssige und einleuchtende Vorgehensweise bei der Bedienung

Startest Du den WordPress Page-Builder von Elementor über den Button, so gelangst Du, wie unten zu sehen, in ein formatfüllendes Fenster, in dem die eigentliche Bearbeitung stattfindet. Diese erfolgt im sogenannte WYSIWYG-Modus. Das bedeutet übersetzt “was Du siehts ist das was Du bekommst” und damit ist gemeint, was Du auf dem Bildschirm erstellst, das wird nachher auch so zu sehen sein. (zu allergrößten Teil). So kannst Du jetzt Seiten und Beiträge so individuell erstellen, wie Du es nur von den Illustrierten und Magazinen her kennst.

WordPress Page-Builder Elementor Beitragsbearbeitung
WordPress Page-Builder Elementor Beitragsbearbeitung (Screenshot Jörg Rothhardt)

Du bist jetzt aber nicht der Layouter, Web- oder Printdesigner und dir gehen gerade die Ideen flöten. Kein Problem, auch da ist Elementor Dein guter Helfer. Über die weit mehr als 120 Vorlagen derzeit kannst Du schnell was auswählen und nach deinen persönlichen Wünsche abänderen. Ist das nicht genial einfach?

Elementor-Vorlagen
WordPress Page-Builder Elementor Vorlagen (Screenshot Jörg Rothhardt)

Du möchtest Dich jetzt schon einmal über diese Vorlagen informieren? Kein Problem! Hier hast Du den Zugang zu allen in diesem Moment verfügbaren Templates. Dies findest Du in der Template Library .

Elementor Template Library Übersicht(Screenshot Jörg Rothhardt)

Elementor FREE verfügt neben den üblichen Funktionen, wie Text, Headline, Bilder, Videos, Buttons, Testimonials, über weitere Elemente, die sogenannten Widgets. Es sind in der Freien Version von Elementor derzeit 46 unterschiedliche Elemente, während die PRO-Version mit noch 26 zusätzlichen weiteren Elementen aufwartet. Und der Vollständigkeit halber kannst Du Dir das auf dieser Seite von Elementor noch einmal zu Gemüte führen. Elementor Free vs PRO

Ein anderes Feature ist, wenn Du möchtest das Dein Beitrag oder Deine Seite ohne Header, Footer und Seitenleisten, also ganz leer sein sollte, um beispielsweise eine Landingpage, Opt-In-Seite, Squeezepage oder ähnliches gestalten möchtest, auf der nicht ablenkendes ist, kannst Du Dich, anstatt für die Standard-Ansicht, für das Element “Elementor Canvas” entscheiden. Das geschieht jedoch auf 2 Arten. Bei einer Seite findest Du den Dialog rechts unter Template 

Auswahl des Seiten- oder Beitragstemplate
ElementorAuswahl des Seiten- oder Beitragstemplate (Screenshot Jörg Rothhardt)

Auch ein weiteres tolles  Merkmal von Elementor ist, das es bereits in vielen Sprachen von der sehr rührigen Community übersetzt wurde. Und es wird viele Leute freuen, es ist auch auf Deutsch verfügbar und diese Übersetzung ist sehr gut gelungen.

Mit den neuesten Versionen wurde der WordPress Page-Builder ELEMENTOR zwar sehr stark überarbeitet, was jedoch auf die Zukunft gesehen, eher ein Vorteil ist. Dabei sind folgende Neuerungen hinzu gekommen. Es gibt jetzt die permanente Speicherung Deiner Arbeit, so dass Du nichts mehr von Deiner aktuellen Arbeit verlieren kannst. Und der zweite Punkt ist die Undo/Redo Funktion hinter der History-Funktion. Das wiederum heißt, Du kannst etwas aus der Vergangenheit korrigieren, falls Du einen Fehler, den Du gemacht hast, bemerkst und zwar ohne alles noch einmal komplett neu machen zu müssen.

Ein weiteres cooles Feature ist die Inline-Editing genannte Funktion. Das bedeutet für Dich, Du kannst alles im Fontend bearbeiten und siehst sofort das Ergebnis in ganzer Pracht. Das gibt Dir noch mehr Gefühl für Aussehen, Form, Farbe und ermutigt Dich vielleicht zu weiteren Experimenten.

Elementor: Was geschieht , wenn Du dieses Plugin entfernst?

Der WordPress Page-Builder von Elementor ist ein Plugin und somit kein Theme, das wie Du oben schon gelesen hast, das elementare Gerüst Deiner WordPress-Webseite darstellt. Somit ist logisch, dass, wenn Du das Plugin abschaltest bzw. deaktivierst alle bisherigen Elemente die Du bearbeitet hast verschwunden sind. Und nein Deine Texte sind noch vorhanden. Nur die sogenannten Formatierungen, die Du vorgenommen hast sind perdu.

Das sind die Vorteile von Elementor gegenüber den meisten Page-Builder, die auf dem Markt so zu finden sind. Dies arbeiten sehr oft mit Shortcodes und das Endergebnis beim deaktivieren kann Wordpress nicht mehr interpretieren, liefert nur noch Datenmüll und verwüstet Deine mühsam erarbeiteten Inhalte. Oder die Shortcodes sind noch zu sehen aber die Inhalte sind im Nirwana.

Du siehst also, Elementor ist vorbildlich anders. Klar büßt Du Dein Layout ein, wenn Du das Elementor-Plugin deaktivierst. Jedoch und das ist die gute Nachricht, Deine Inhalte sind und bleiben als reine HTML-Inhalte weiter sichtbar. Sie sind nicht verloren und das ist das Wichtigste für Dich

Mein Fazit: Elementor ist der derzeit ausgereifteste WordPress Page-Builder

Der WordPress Page-Builder von Elementor ist der für mich bequemste Page-Builder. Und somit meine ganz klare Empfehlung für Dich! Besonders wenn Du kein WordPress-Guru, kein studierter Web-Designer, HTML & CSS Code-Freak bist. 

Bist Du jedoch ein normaler Nutzer, willst Dir Deine Webseite aufbauen:

  1. ohne viel Geld auszugeben,
  2. ohne Abhängigkeit von einem Webmaster und
  3. die Freiheit liebst Deine Webseite selbst zu gestalten,
  4. Landingpages zu bauen, so viel Du brauchst
  5. ohne von einem Network oder Sponsor abhängig zu sein.

Wenn das alles auf Dich zutrifft, dann solltest Du Dich jetzt mit Elementor beschäftigen!