DSGVO Es ist vollbracht

Die DSGVO hat mich nicht geschafft, aber sie ist erledigt!

Wenige Tage vor Ultimo, das ist ja bekanntlich der 28. Mai 2018 habe ich die DSGVO auf allen Webseiten umgesetzt.

Und ja es war eine ganze menge zu tun, zahlreiche Kunden- und eigene Projekte wurden umgesetzt.

Von ursprünglich 73 Projekten blieben schlussendlich noch 61 Projekte übrig, die ich in den letzten 4 Wochen erfolgreich zum Abschluss gebracht habe.

Es war viel Arbeit und es blieb manch andere, wichtige Arbeit liegen. Denn es waren nicht nur die reinen Umsetzungen zu machen. Zahlreiche Updates mussten zusätzlich bewältigt werden und mancher vermeintlich gangbarer Web führte in die falsche Richtung. Das bedeutete wiederum neu nachdenken, informieren, reformieren und einiges über den Haufen werfen und noch einmal neu machen.

Was habe ich jetzt konkret wegen der DSGVO umgesetzt?

Hier meine Liste, um die Seiten meiner Kunden und meine Seiten gemäß der DSGVO abmahnsicherer zu machen:

  1. Ich habe mir bei Udemy den Kurs. DSGVO Basics für EinzelunternehmerInnen zugelegt und studiert. Den es übrigens kostenlos gab
  2. Mich bei diversen Rechtsanwälten mit den Datenschutzerklärungen auseinander gesetzt und schlussendlich eine erstellt.
  3. Diverse Checklisten zur Übersicht der notwendigen Arbeiten gemacht
  4. Ein Datenverarbeitungsverzeichnis (DSGVO) erarbeitet.
  5. Auftragsdatenvereinbarungen mit meinen Kunden und Datenverarbeitern abgeschlossen.
  6. Das alles dann, bei den 61 Webseiten implementiert.

Im einzelnen waren das  auf fast jeder Webseite folgende Punkte, die zu erledigen waren:

  1. Neue Seite mit Datenschutzerklärung erstellen und die veraltete Datenschutzseite löschen.
  2. Menü entsprechend anpassen.
  3. Cookie-Hinweis Plugin installieren und anpassen. Ich nutzte cookie-notice oder eu-cookie-law.
  4. Um die Kommentare DSGVO konform zu nutzen habe ich das Plugin wp gdpr compliance eingesetzt und angepasst.
  5. Da ich für meine Webseiten und Videos meist Elementor nutze habe ich das Plugin Extra Privacy for Elementor installiert.
  6. Und zum Schluss noch für Social-Media das Plugin Shariff Wrapper hinzugefügt bzw. Gegen andere ausgetauscht.
  7. Auch das Plugin WP-Statistics und einige andere sind oder werden jetzt oder bald DSGVO konform werden.

Das bedeutet natürlich für dich und mich immer wieder informieren und reagieren. Und das trifft ja auch allgemein auf  Internet, WordPress und Datensicherheit zu.

Fazit:

Die ersten Hürden zur DSGVO sind genommen. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass jetzt jedermann die Hände in den Schoß legen kann.

So wie es anscheinend so einige Zeitgenossen tun zu können. Es macht Spass einen WordPress-Blog zu betreiben. ABER, und das vergessen viel zu Viele. Es ist permanente Arbeit einen solchen WordPress-Blog sicher und aktuell zu halten. Ja, es ist sogar eine gewisse Herausforderung. Und wenn was nicht funktioniert ist das Geschrei groß.

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute und eine erfolgreiche Zeit.

Über einen Kommentar freue ich mich natürlich.

Diese Website speichert einige Informationen über die Besucher. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Allgemeinen Datenschutzverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, das Tracking zu deaktivieren, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das diese Auswahl ein Jahr lang speichert.. OK, Nein
654