Elementor 2.0 ist da

Elementor 2.0 ist da

Die Einführung von Blöcken - Der schnellste Weg zur Erstellung von WordPress-Webseiten

Elementor 2.0 ist da
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=VRoPdyk97mg

Wir stellen vor: #elementor Blocks, eine neue, flexible Möglichkeit, #WordPress-Seiten zu erstellen.

Wir freuen uns, #Elementor Blocks vorzustellen, bereits vorgefertigte Sektionsvorlagen, die einfach zu einer kompletten und schönen Website oder Landingpage kombiniert werden können.

Denke bei den Blöcke an Legosteine. Sie wählen die relevanten Blöcke aus – beginne mit den Heros (Helden), den Dienstleistungen (Services), einem Testimonial (testimonial)  und den anderen Teilen Deiner Seite, und dann passt Du jeden einzelnen an, damit er zu Deiner Website passt.

Die Arbeit mit einer solch vollständigen Seitenvorlage ist großartig, aber manchmal möchtest Du nicht, dass die gesamte Seite für Dich voreingestellt ist. Mit den Blocks erhältst Du die Bequemlichkeit vorgefertigter Layouts und die Flexibilität der einzelnen Zusammenstellung und Auswahl der einzelnen Abschnitte.

elementor-blocks-library

Wie es funktioniert

Brauchen Sie eine Heldensektion? Vielleicht ein Empfehlungsschreiben? Sortieren Sie durch die Liste der relevanten Blöcke und finden Sie denjenigen, der am besten zu Ihnen passt.

Wir haben alle Elemente einer Seite identifiziert und kategorisiert und Ihnen eine breite Palette von Blöcken zur Verfügung gestellt.

Und so funktioniert es

Wenn Sie auf’Vorlage hinzufügen’ klicken, sehen Sie die Registerkarte’Blöcke’. Hier können Sie die verschiedenen verfügbaren Blöcke durchsuchen und filtern, indem Sie den gewünschten auswählen.

Anstatt mit einem leeren Abschnitt zu beginnen, können Sie einen Block auswählen, um Ihren Abschnitt mit Inhalt zu füllen. Dann können Sie es anpassen und zu Ihrem eigenen machen. Jeder Block ist mit Blick auf Einfachheit und Unabhängigkeit gebaut, was dem Anwender das Zusammenfügen der verschiedenen Blöcke erheblich erleichtert.

vid_gif_1

Für Anfänger und Profis gleichermaßen geeignet

Blöcke sind nicht nur ein neues Feature, sie stellen einen alternativen Workflow dar, der sowohl für Anfänger als auch für professionelle Webdesigner, die Websites für ihren Lebensunterhalt erstellen, nützlich sein kann.

Für Anfänger es ermöglicht Dir, das zu erstellen, was Du willst – Anfängern fehlt es manchmal an Erfahrung, um einen notwendigen Teil einer Seite zu erstellen. Sie wissen, dass ihre Landingpage einen Kontaktformularbereich benötigt, sie wissen nur nicht, wie man ihn erstellt. Bei Blocks geht es nur darum, den richtigen Block auszuwählen, ihn einzufügen und den Inhalt ein wenig zu optimieren.

Für professionelle Designer, es ermöglicht durch Blöcke einen schnelleren Workflow – Blöcke sind einfach und unabhängig. Dies macht es einfach, verschiedene Blöcke miteinander zu kombinieren. Sobald Du einen bestimmten Block hinzugefügt hast, kannst Du den Block ganz einfach duplizieren, ziehen, löschen oder ändern, ohne die anderen Bereiche der Seite zu beeinflussen.

Schnellerer Workflow

Die Verwendung von Blöcken kann einen echten, psitiven Einfluss auf Deinen Workflow haben.

Bei richtiger Anwendung kannst Du einen schlanken Prozess entwickeln, der so aussieht:

  • Erzeugen von Basis-Elementen
  • Erstellen von Seiten mit Blöcken
  • Anpassen jedes Blocks
  • Speichern Deiner neuen benutzerdefinierten Blöcke als Abschnittsvorlagen.
  • Wiederverwenden gespeicherte Abschnitte in anderen Projekten 


Dieser Erzeugen > Erstellen > Anpassen > Sichern > Wiederverwenden Workflow ist ein kontinuierlicher Prozess, der optimiert werden kann, um Dich als Webdesigner in die Lage zu versetzen, viel mehr Projekte in viel kürzerer Zeit abzuschließen.

Eine riesige Liste von Blöcken, die weiter wachsen wird

Wir haben eine riesige Auswahl an Designer-Blöcken erstellt, die so gut wie jeden benötigten Abschnitt abdecken.

Es gibt nicht weniger als 235 verschiedene Blöcke in Elementor, verteilt auf 15 beliebte Kategorien: Header, Services, Kontakte, Preis, Team, Testimonials, Portfolio / Galerie, Kunden / Freunde, About, Call to action, FAQ, Progress Bar, Countdown, Subscribe, Formulare, Footer, Features.

Wir haben sowohl dunkle als auch helle Block-Bausteine aufgenommen. Dies ist entscheidend, da Du einen dunklen Block leicht mit einer einfachen Änderung der Hintergrundfarbe und einigen kleinen Optimierungen an eine dunkle Website anpassen kannst.

Suche nach dem, was Du suchst und wähle Deine beste Kombination. In Zukunft wird die Blocks-Bibliothek auch Kategoriefilter enthalten.

List-Blocks-4.2-1

Arbeiten Sie klüger, nicht härter. Beginnen Sie mit #elementor Blocks, und bauen Sie Websites unglaublich – schnell!

Erstelle jetzt Deine erste Seite mit Blöcken

Blöcke sind das erste Feature-Release von Elementor 2.0. Wenn Du es verpasst haben solltest, schaue unsere 2.0-Roadmap an.

Nächsten Monat werden wir die Header-Footer-Funktion veröffentlichen, die Dir die Kontrolle über das Header- und Footer-Design gibt, was bisher statisch war und was vom Theme stammt.

Da wir immer mehr Funktionen von Elementor 2.0 veröffentlichen, werden Blöcke immer relevanter, da sie zur Erstellung dynamischer Inhalte verwendet werden.

Welche Blöcke möchtest Du gerne sehen? Gehe die Liste durch und teile uns in den Kommentaren mit, welche Blöcke Du am liebsten hinzufügen möchtest.

Dieser Beitrag ist eine Übersetzung des original Beitrags von Elementor.com Auch die Bilder sind © Elementor.com

Bitte Teilen

Elementor 2.0 – der erste Beta-Test

Elementor 2.0 - Mein 1. Beta - Test

Elementor 2.0 Beta-Test: mein 1. Versuch

Seit kurzem ist die lang erwartete Version 2.0 vom Elementor PageBuilder zum testen da. Und selbstverständlich muss die sofort getestet werden, aber nicht in einer Live geschalteten Webseite. Darum werde ich sie auf einen lokalen WordPress Webseite einem kleinen Test unterziehen.

Heute, am Sonntag, den 11. März 2018 habe ich den ultimativen 1. Versuch gewagt und dabei noch ein kurzes Video aufgenommen, das ich jetzt gleich auch auf YouTube veröffentlichen werde. Und Du kannst dann weiter unten das Ergebnis sehen. 

Als erstes fällt auf, das bei den Vorlagen ein neuer Tab-Reiter links hinzugekommen ist. Dieser trägt die Aufschrift Blocks. Derzeit sind Blöcke in 13 Kategorien (categorys) vorhanden und es werden bis zum finalen Start bestimmt noch einige hinzu kommen. Was derzeit wohl die meisten vermissen werden sind Header und Footer Blöcke. Die Blöcke sind in 2 Versionen vorhanden. 1 mal mit weißem und zum anderen mit schwarzem Hintergrund. Und klar ist Du kannst sie deinen Wünschen anpassen. Die Texte sind naturgemäß in englisch.

Elementor 2.0 Beta-Test: Die Kategorien

Zuerst einmal möchte ich Dir jetzt die einzelnen Kategorien vorstellen und zwar dem Alphabet nach. Das wären im einzelnen:

  1. About (über uns)
  2. Call To Action
  3. Clients (Kunden)
  4. Kontakt(Kontakt-Formular)
  5. FAQ (Fragen und Antworten)
  6. Features (Merkmale und Eigenschaften)
  7. Hero (Idole, Protagonisten)
  8. Portfolio (Geschäftsbereiche)
  9. Pricing (Preisangaben)
  10. Services (Dienstleistungen, Serviceleistungen)
  11. Stats (Statistiken, Übersicheten)
  12. Team (Mannschaft, Belegschaft, Team)
  13. Testimonial (Referenzen)

Elementor 2.0 Beta-Test: Die einzelne Blöcke

Und als nächstes möchte ich Dir jetzt die einzelnen Blöcke vorstellen. 

Unter der Kategorie About findest Du 20 Blöcke. Das heißt, je 10 verschiedene mit weißem und mit schwarzem Hintergrund.

So bietet die Kategorie Call To Action, jeweils 13 Blöcke. Die Kategorie Clients, Portfolio & Team verfügen über 8 unterschiedliche Blöcke. FAQ weist 5 weiße und 5 schwarze Blöcke aus, während Features & Hero je 12 Blöcke inne hat. Dann hat Pricing & Stats 7 von jeder Farbstellung und 21 Blocks findest Du unter Services & Testimonials

Elementor 2.0 Beta-Test: Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, die Blöcke machen schon einen stabilen Eindruck Und es werden auch bestimmt in den nächsten Wochen die fehlenden Dinge und weitere Blöcke hinzukommen. Zumal heute Ben Pines verkündet hat, dass jetzt bereits 600.000 Installationen bereits Elementor nutzen und allein im letzten Monat 100.000 neue Nutzer zu Elementor gefunden haben. Das Alles wird einen neuen Schub der Motivation dem ganzen Team von Elementor geben und ich bin zuversichtlich, das sich die Innovationen weiter fortsetzen, so wie in der Vergangenheit.

Unten wirst Du jetzt noch das Video finden:

Elementor 2.0 - Mein 1. Beta - Test
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=6yD6QAbasYw&feature=youtu.be

Abschnitte & Spalten

Abschnitte & Spalten

Abschnitte & Spalten: Was ist bei Elementor damit gemeint?

Abschnitte & Spalten

Abschnitte

Bei Elementor sind die grundsätzlichen Elemente einer Webseite und das muss ma zuerst Verstehen, zuerst einmal die Abschnitte, welche die Gestaltung deiner Seite oder deines Beitrages in der Höhe und Breite definiert. Das heißt, als Allererstes mußt Du, nach dem Du eine neue Seite oder Beitrag erstellt hast, einen Abschnitt hinzufügen. Dieser wiederum kann aus einer oder mehreren Spalten bestehen. Darin fügst Du dann eine Überschrift, Text, Bild oder Video usw. Aus den Widget-Elementen von Elementor ein. Wie Du im linken Bild und hier siehst, habe ich oben einen Abschnitt mit 1 Spalte eingefügt, den ich mit Farbe, 1 Wellenlinie und 1 Überschrift,  gefüllt habe. Den zweiten Abschnitt habe ich mit zwei Spalten gemacht, links 1 Bild und rechts dieser Text. Das Bild ist mit einem Schatten versehen und pulsiert bei Berührung

Die Möglichkeiten der Spalten

Wechsel bim darüberfahren mit der Maus

Die Möglichkeiten der Spalten

Wechsel bim darüberfahren mit der Maus

Die Möglichkeiten der Spalten

Wechsel bim darüberfahren mit der Maus

Die Spalten

Wie schon weiter oben beschrieben, wählst Du bei der Auswahl einen neuen Abschnitt auch zugleich die Anzahl und das Aussehen der Spalten aus, da Du so deine Website wunderbar gestallten kannst. Zudem kannst Du so auch noch zusätzlich in einer weiteren Spalte wieder neue Spalten mit dem Spalten-Widget einfügen und so weiter interessante Ansichten erstellen. Der Schatten um das Bild bietet gerade hier einen klasse Effekt und hebt das Bild gut hervor. Weiter unten zeige ich noch weitere coole Effekte.

Spalten-Struktur
Elementor vs. Visual Composer
Cover 5 kostenlose Strategien für Backlinks
Tools-Werkzeuge
Burg Eltz

Das ist erst ein teil der tollen Funktionen von Elementor Abschnitten & Spalten und in den nächsten Zeit erfährst Du mehr. Sei gespannt….

Elementor: Dein neuer WordPress Page-Builder

WordPress Page-Builder Elementor 800px

Elementor PageBuilder - Dein Design-Tool für Deine WordPress-Webseite

Der noch nicht mal zwei Jahre auf dem Markt existente Elementor PageBuilder, zählt mit seinen, jetzt schon 500.000 Installationen, zum absoluten Shootingstar in diesem Segment. Und ich erzähle Dir jetzt wieder einmal davon.

PageBuilder, die WordPress Design-Baukästen

Die PageBuilder, für WordPress sind im eigentlichen Sinne die Erweiterung der gebräuchlichen  Homepage-Baukästen, die für das WordPress CMS adaptiert und weiter entwickelt wurden. Das WordPress CMS, ist das derzeit weltweit am häufigsten eingesetzte System um Webseiten zu bauen. Und es ist für den normalen Verbraucher entwickelt worden. Das bedeutet, Du mußt jetzt kein Programmierer, Code-Freak, HTML-Junkie oder CSS-Fan mehr sein, um Dir eine tolle Webseite selbst zu gestalten. 

Wie funktioniert nun so ein PageBuilder?

Also, wie schon erwähnt, sind PageBuilder im Grunde genommen die Fortentwicklung der oft allgegenwärtigen Homepage-Baukästen. Wie in diesen klickt man per “Drag and Drop” das Aussehen der Webseite oder eines Beitrages zusammen ohne große Erfahrungen, in Design oder Code, zu brauchen. 

Allerdings darf man einen PageBuilder nicht mit einem WordPress-Theme verwechseln. Das wird leider sehr oft von Einsteigern verwechselt. Ein Theme ist für das Aussehen der Webseite für den Verbraucher am Bildschirm zuständig und kann inzwischen nur rudimentär mit dem WordPress eigenen Customizer verändert werden. Während der WordPress-PageBuilder die gesamte und flexible Umsetzung von Design, Formgebung und Darstellung aller verschiedenen Teile einer WordPress-Webseite ausmacht. Und das Ganze ohne Webdesign studiert haben zu müssen.

Allerdings und das mag Dich jetzt bestimmt verwundern, brauchst Du derzeit Beides, WordPress-Theme und WordPress PageBuilder, noch… Ich denke in wenigen Wochen wird es da eine weiter positive Entwicklung geben. Allerdings, auch das muss man erwähnen, kannst Du hier mit fast jedem kostenlosen WordPress-Theme starten. Maine Empfehlung aber sind die beiden folgenden kostenlosen WP-Themes. Da wäre zum ersten GeneratePress und zum anderen das Astra-Theme die Du entweder oben über die Links auf Deinen Rechner herunterladen kannst oder Du gehst in Deinem WordPress-Backend über den Menüpnkt Design und hinzufügen und suchst nach den oben genannten Designs. Zu jedem Theme gibt es auch eine PRO-Version, die Du allerdings nicht unbedingt benötigst.

Elementor: Vom Nobody auf 500.000 Installationen in noch nicht einmal 2 Jahren

Im Juni 2016 also, vor jetzt genau 20 Monaten, zum Zeitpunkt dieses Beitrages, begann der kometenhafte Aufstieg des Elementor-PageBuilder und dieser wurde in einer Freien Version dem Netzt zur Verfügung gestellt. Schon das allein ist eher ungewöhnlich. Warum? Weil die wenigen anderen Mitbewerber, keine oder so sehr kastrierte Versionen gratis zur Verfügung stellen. Dies hat natürlich einen positiven Effekt gehabt und dazu geführt das der WordPress Page-Builder von Elementor eine riesige Aufmerksam bekam. Auch wohl deshalb, weil der Hersteller des Plugins die Fa. Pojo Ltd, zusicherte, dass sich an der Free-Version, auf Dauer nichts ändern würde.

Daran hat sich bis heute nichts geändert und was das wirklich tolle war und bis heute ist, Das plugin wird laufend weiter entwickelt und es kommen immer wieder neue Elemente und sogar eigene Themes hinzu. Und die Vielfalt an Funktionen läßt wenige Wünsche offen. Inzwischen offeriert der Hersteller Pojo Ltd auch eine erweiterte Kauf-Version mit Namen Elementor PRO an. Das bedeutet aber nicht, dass nur noch die Pro.Version weiter entwickelt wurde, nein, auch die Kostenlose Version wurde und wird laufend verbessert, erweitert und stabiler gemacht.

Pojo Ltd selbst ist in dem Vertrieb von WordPress – Themen tätig und bietet eigene Profi-Themes an die den Elementor PageBuilder enthalten. Ebenso können andere Themen-Entwickler den WordPress Page-Builder von Elementor in Ihre WordPress-Themes integrieren. Dies gilt aber nur für die gratis Version. Die Elementor PRO Ausgabe ist den privaten WordPress Endrunden vorbehalten.

Elementor: Vom Anbeginn zum Start

Der WordPress Page-Builder von Elementor selbst ist ein Plugin und wird eben wie jedes WP-Plugin installiert. Da dieses Plugin bei WordPress direkt gelistet ist, kannst Du es auch einfach über dein WordPress Backend unter dem Menüpnkt Plugins und Installieren, suchen und direkt und bequem installieren. Die zum jetzigen Zeitpunkt aktuelle, Stand 12. Februar 2018, ist die Version 19.4. 

Ist das WordPress-PageBuilder installiert, findest Du es ganz prominent in Deinem WordPress-Editor, wenn Du einen Beitrag oder eine Seite bearbeiten willst. Du aktivierst es mit einem Klick auf den meist blauen Button mit der Aufschrift: IE Mit Elementor bearbeiten

WordPress Page-Builder Elementor Beitrag bearbeiten
Start des WordPress Page-Builder Elementor Beitrag bearbeiten (Screenshot Jörg Rothhardt)

Der WordPress Page-Builder von Elementor selbst, hat rechts im Hauptmenü die globalen Einstellungen, mit den folgenden Punkten: Meine Bibliothek, Einstellungen (global), Werkzeuge, System Info und bei PRO noch die Lizenz. Unter Bibliothek verwaltest Du die Templates und Deine eigenen gespeicherten Vorlagen, des weiteren kannst Du Vorlagen im- und exportieren. Die System Info zeigen Dir die Parameter Deinen WordPress und unter den Einstellungen verwaltest Du, oh Wunder wichtige, global gültige  Einstellungen.

Elementor: Eine schlüssige und einleuchtende Vorgehensweise bei der Bedienung

Startest Du den WordPress Page-Builder von Elementor über den Button, so gelangst Du, wie unten zu sehen, in ein formatfüllendes Fenster, in dem die eigentliche Bearbeitung stattfindet. Diese erfolgt im sogenannte WYSIWYG-Modus. Das bedeutet übersetzt “was Du siehts ist das was Du bekommst” und damit ist gemeint, was Du auf dem Bildschirm erstellst, das wird nachher auch so zu sehen sein. (zu allergrößten Teil). So kannst Du jetzt Seiten und Beiträge so individuell erstellen, wie Du es nur von den Illustrierten und Magazinen her kennst.

WordPress Page-Builder Elementor Beitragsbearbeitung
WordPress Page-Builder Elementor Beitragsbearbeitung (Screenshot Jörg Rothhardt)

Du bist jetzt aber nicht der Layouter, Web- oder Printdesigner und dir gehen gerade die Ideen flöten. Kein Problem, auch da ist Elementor Dein guter Helfer. Über die weit mehr als 120 Vorlagen derzeit kannst Du schnell was auswählen und nach deinen persönlichen Wünsche abänderen. Ist das nicht genial einfach?

Elementor-Vorlagen
WordPress Page-Builder Elementor Vorlagen (Screenshot Jörg Rothhardt)

Du möchtest Dich jetzt schon einmal über diese Vorlagen informieren? Kein Problem! Hier hast Du den Zugang zu allen in diesem Moment verfügbaren Templates. Dies findest Du in der Template Library .

Elementor Template Library Übersicht(Screenshot Jörg Rothhardt)

Elementor FREE verfügt neben den üblichen Funktionen, wie Text, Headline, Bilder, Videos, Buttons, Testimonials, über weitere Elemente, die sogenannten Widgets. Es sind in der Freien Version von Elementor derzeit 46 unterschiedliche Elemente, während die PRO-Version mit noch 26 zusätzlichen weiteren Elementen aufwartet. Und der Vollständigkeit halber kannst Du Dir das auf dieser Seite von Elementor noch einmal zu Gemüte führen. Elementor Free vs PRO

Ein anderes Feature ist, wenn Du möchtest das Dein Beitrag oder Deine Seite ohne Header, Footer und Seitenleisten, also ganz leer sein sollte, um beispielsweise eine Landingpage, Opt-In-Seite, Squeezepage oder ähnliches gestalten möchtest, auf der nicht ablenkendes ist, kannst Du Dich, anstatt für die Standard-Ansicht, für das Element “Elementor Canvas” entscheiden. Das geschieht jedoch auf 2 Arten. Bei einer Seite findest Du den Dialog rechts unter Template 

Auswahl des Seiten- oder Beitragstemplate
ElementorAuswahl des Seiten- oder Beitragstemplate (Screenshot Jörg Rothhardt)

Auch ein weiteres tolles  Merkmal von Elementor ist, das es bereits in vielen Sprachen von der sehr rührigen Community übersetzt wurde. Und es wird viele Leute freuen, es ist auch auf Deutsch verfügbar und diese Übersetzung ist sehr gut gelungen.

Mit den neuesten Versionen wurde der WordPress Page-Builder ELEMENTOR zwar sehr stark überarbeitet, was jedoch auf die Zukunft gesehen, eher ein Vorteil ist. Dabei sind folgende Neuerungen hinzu gekommen. Es gibt jetzt die permanente Speicherung Deiner Arbeit, so dass Du nichts mehr von Deiner aktuellen Arbeit verlieren kannst. Und der zweite Punkt ist die Undo/Redo Funktion hinter der History-Funktion. Das wiederum heißt, Du kannst etwas aus der Vergangenheit korrigieren, falls Du einen Fehler, den Du gemacht hast, bemerkst und zwar ohne alles noch einmal komplett neu machen zu müssen.

Ein weiteres cooles Feature ist die Inline-Editing genannte Funktion. Das bedeutet für Dich, Du kannst alles im Fontend bearbeiten und siehst sofort das Ergebnis in ganzer Pracht. Das gibt Dir noch mehr Gefühl für Aussehen, Form, Farbe und ermutigt Dich vielleicht zu weiteren Experimenten.

Elementor: Was geschieht , wenn Du dieses Plugin entfernst?

Der WordPress Page-Builder von Elementor ist ein Plugin und somit kein Theme, das wie Du oben schon gelesen hast, das elementare Gerüst Deiner WordPress-Webseite darstellt. Somit ist logisch, dass, wenn Du das Plugin abschaltest bzw. deaktivierst alle bisherigen Elemente die Du bearbeitet hast verschwunden sind. Und nein Deine Texte sind noch vorhanden. Nur die sogenannten Formatierungen, die Du vorgenommen hast sind perdu.

Das sind die Vorteile von Elementor gegenüber den meisten Page-Builder, die auf dem Markt so zu finden sind. Dies arbeiten sehr oft mit Shortcodes und das Endergebnis beim deaktivieren kann WordPress nicht mehr interpretieren, liefert nur noch Datenmüll und verwüstet Deine mühsam erarbeiteten Inhalte. Oder die Shortcodes sind noch zu sehen aber die Inhalte sind im Nirwana.

Du siehst also, Elementor ist vorbildlich anders. Klar büßt Du Dein Layout ein, wenn Du das Elementor-Plugin deaktivierst. Jedoch und das ist die gute Nachricht, Deine Inhalte sind und bleiben als reine HTML-Inhalte weiter sichtbar. Sie sind nicht verloren und das ist das Wichtigste für Dich

Mein Fazit: Elementor ist der derzeit ausgereifteste WordPress Page-Builder

Der WordPress Page-Builder von Elementor ist der für mich bequemste Page-Builder. Und somit meine ganz klare Empfehlung für Dich! Besonders wenn Du kein WordPress-Guru, kein studierter Web-Designer, HTML & CSS Code-Freak bist. 

Bist Du jedoch ein normaler Nutzer, willst Dir Deine Webseite aufbauen:

  1. ohne viel Geld auszugeben,
  2. ohne Abhängigkeit von einem Webmaster und
  3. die Freiheit liebst Deine Webseite selbst zu gestalten,
  4. Landingpages zu bauen, so viel Du brauchst
  5. ohne von einem Network oder Sponsor abhängig zu sein.

Wenn das alles auf Dich zutrifft, dann solltest Du Dich jetzt mit Elementor beschäftigen!

Top-Info: Landingpage erstellen, anhand abgestimmter Farben

Landingpage erstellen vorher - nachher

Wenn Du eine Landingpage erstellen willst, beabsichtigst Du ja ein bestimmtes Ziel erreichen, stimmt doch?

Eine Landingpage erstellen, eine Squeezepage, oder eine Eintragungsseite verfolgt doch einen bestimmten Zweck, oder? Dazu muss du dir Gedanken über diesen Zweck machen. Was soll oder muss er bewirken. Soll nur eine E-Mail-Adresse gewonnen oder soll ein Produkt verkauft werden. Eine weitere Überlegung ist die Gestaltung der Webseite. Hast du schon ein bestimmtes Corporate Identity, sprich deine eigenen Firmenfarben. Ein weiterer Punkt der oft vergessen wird ist, harmonieren denn die Farben überhaupt miteinander! Denn eines ist ja klar, wenn ich die falschen Farben wähle wird der Besucher die Seite schnell wieder verlassen und zwar ohne mein Angebot überhaupt zu würdigen. Du musst bedenken, der Besucher entscheidet nach dem ersten Eindruck. Und wie du unten siehst macht diese Farbstellung keinen harmonischen Eindruck.

Landingpage unharmonisch

Was ist ein Farbschema

Zu diesem Thema gibt es lange Abhandlungen im Internet. Die zum Teil sehr wissenschaftlich sind und viele Menschen beschäftigen sich professionell mit diesem Punkt. Da sind Verkaufspsychologen, Webdesigner, Texter, Werbegrafiker, aber auch Maler etc. Allein unter dem Suchbegriff “Farbschemata” gibt es über 1 Million Einträge auf Google. Aber, Gott sei Dank, es gibt auch mich und ich habe dir schon einige Tools aus dieser riesigen Menge herausgesucht. Toll was?

Da gibt es zum einen die Webseite von Chromaflo.com die das Theme sehr umfassend behandelt und wenn du Interesse an diesem Thema hast, besuche einfach mal die Webseite. Grundsätzlich kann man sagen, es gibt in den Farbschemata 4 grundsätzliche Richtungen. Diese werden:

  1. Monochromatisch (1-Farbe)
  2. Angrenzende Farben (3-Farben) manchmal auch als ähnlich
  3. Triade (3-Farben)
  4. Tetrade (4-Farben)

bezeichnet.

Hierzu habe ich mal 3 Tools für dich herausgesucht:

  1. Paletton
  2. Adobe Color CC
  3. Color Scheme Designer

Diese 3 Online Design-Tools helfen ungemein den richtigen und harmonischen Farbton zu finden. Mir persönlich gefällt das Tool von Paletton.com am besten, weil es einfach und bequem zu bedienen ist und ja, es ist auf Englisch aber sehr leicht zu bedienen. Das macht dir das Landingpage erstellen und die optimale Farbgebung erheblich einfacher. Denn du willst ja mit Sicherheit den maximalen Erfolg, wenn du eine Landingpage erstellst.

online-colorshemer-paletton_com

Landingpage erstellen: Und so sieht das harmonisch aus

Die Grundfarben sind Rot, Gelb, Blau. Im HTML-Code  sind das, Rot = #ff0000; Gelb = #ffff00; und Blau = 0000ff. Und daraus kann man jetzt, zum Landingpage erstellen im Colorshemer-Tool aus www. Paletton.com die einzelnen Grundfarben eingeben. Wie das geht zeige ich dir in diesem Video.

online-colorshemer-paletton_com
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=fC19N0UU5Ok

Unterhalb siehst du das Ergebnis. Hier habe ich die Farben aus dem Video angewandt. Ich hoffe das Ergebnis gefällt Dir und ich freue mich über einen Kommentar.

Landingpage harmonisch

WordPress Theme installieren 3 leichte Schritte [Anleitung]

WordPress-Theme-installieren

WordPress Theme einfach installiert.

Du willst jetzt gerade ein neues Projektstarten und suchst deshalb ein passendes WordPress-Theme. Die Frage, die Du dir jetzt bestimmt stellst, ist, brauche ich ein Profi-Theme, wie beispielsweise solche von Evanto & Themforest? Aber dazu mehr am Schluss dieses Artikels.
Zunächst möchte ich Dir aber zeigen wie du ein Theme bei WordPress installierst. Und JA, es sind schon einige Themes bei WordPress standardmäßig vorhanden. Im Normalfall sind das die Themes: Twenty Seventeen, Twenty SixteenTwenty Fifteen. Diese Themes sind OK und auch für den normalen Blogbetreiber zu gebrauchen. Was Du ja allerdings nicht willst, ist viel Geld ausgeben, denn oft sind  einfache Themes auch für Profi-Webseiten und besonders für Landingpages gut zu nutzen. Diese harmonieren auch bestens mit dem Elementor PageBuilder.

Jetzt aber zur Tat.

Wie installiere ich ein WordPress Theme [Anleitung]

Du hast WordPress selbst installiert? Oder Du hast eine bereits installiertes WordPress-Blogsystem.

So suchst Du Dein WordPress Theme

Die Installation eines WordPress-Themas ist einfach und kann viele Male während des gesamten Lebenszyklus Deines WordPress-Blog geändert werden. Es macht auch Spaß das selbst zu fertig zu bekommen und kann richtig süchtig machen. Das Beste daran ist, dass Du tausende Themen kostenlos verwenden kannst, so dass Du das Aussehen Deiner Website so oft ändern könntest, wie Du willst. So kannst Du versuchen und herauszufinden, was der
perfekte Look für Deinen Blog ist.
 
Es gibt im Internet viele Stellen, an die Du gehen kannst, um ein Thema kostenlos herunterzuladen. Du kannst sie in der Regel ganz einfach über Google suchen.
Auch die WordPress – Hauptseite ist ein guter Anlaufpunkt. Dort sind zur Zeit fast 3.000 Themes gelistet.

WordPress Theme - Die Unterschiede

Es gibt drei Haupttypen von Themen, die Dir zur Verfügung stehen. Damit wird Dein preiswerter Blog, aussehen wie eine professionell gestaltete Website oder ein Weblog. Grundsätzlich sind Themes in Themen mit grundlegenden Funktionen, fortgeschrittene Themen und Widget-freundliche Themen, unterteilt.

Basis-Themen sind die Standard-Thementypen. Sie sind am einfachsten zu bedienen und ideal für Neueinsteiger im Webdesign. Die Templates sind alle sehr attraktiv und obwohl sie vielleicht ein wenig eingeschränkt sind, gibt es einiges was du verändern kannst. Du wirst es immer noch einfach finden, es so klasse aussehen zu lassen, wie Du es wünschst.

Fortgeschrittene Themen sind etwas schwieriger für Einsteiger zu gestalten, aber es ist ein weiterer, großer Schritt,
beim Erlernen wie Du Website-Vorlagen bearbeiten kannst. Website-Design wird immer leichter, wenn Du mehr über dieses Thema erfährst. Du hast jetzt mehr Optionen, aber es kann auch  ein wenig kompliziert sein, es herauszufinden.

Die Widget-freundlichen Themen sind diejenigen, die es Dir ermöglichen, alle unterschiedlichen WordPress Widgets zu nutzen. Diese werden Dir 
zur Verfügung gestellt, um Dir zu helfen, Dein neues Wissen über Website-Design auf eine neue Ebene zu heben.
WordPress Widgets sind Dinge, die Du in Deine Weblogs Sidebar einfügen kannst, um Deine Website attraktiver zu machen. So kann dieser interaktiv werden für diejenigen, die Deinen Blog besuchen. Das Tolle an ihnen ist, dass man nicht unbedingt
viel über ihre Arbeitsweise wissen muss. Alles, was du tust, ist, das Ding in dein kostenloses Blog einzustecken und es gut sein zu lassen. Du wirst überrascht sein, wie viel attraktiver Deine Seite wirkt, wenn Du
erfährst, wieDu dies in Dein WordPress-Theme einbaust.

Nachdem Du eine der kostenlosen WordPress-Themenseiten besucht hast und Dir das Passende ausgewählt hast, das Du wolltest, wähle einfach nur aus und folgen den Anweisungen auf der Seite, um es herunterzuladen. Sobald es auf Deinen Computer heruntergeladen wurde, kannst Du Dich auf Deine WordPress-Webseite einloggen.

WordPress-Theme-installieren

Die Installation des Themes

Im Backend Deiner WordPress-Installation gehst Du jetzt zum Menüpunkt Designs. und siehst die installierten Themen. Dann findest Du oben einen blauen Button mit “Hinzufügen” beschriftet! Jetzt hast Du 2 Möglichkeiten. Du kannst erstens jetzt noch einmal auf WordPress.org die angezeigten Themes durchsuchen. Diese sind geordnet mit Vorgestellt | Populär | Neueste | Favoriten und Du kannst diese noch über das Zahnrad filtern etc.
Oben ist wider ein Button mit diesem kannst Du ein Theme, das Du, wie vorher beschrieben, auf Deinem Rechner auf Deiner Festplatte als ZIP-Datei hast, in Deine WordPress-Installation hochladen.
Je nach Vorgehensweise erscheint dann eine Vorschau, auf der Du sehen kannst, wie das Theme so aussieht. Und wenn es so wie erhofft aussieht, klicke auf das Bild, um es zu aktivieren.
 
Spiele jetzt ein wenig mit dem Admin-Bereich (Dashboard) herum. Sobald Du dies getan hast, wirst bald einfachere Wege finden, wie Du Deine eigene Webseite ganz  anpassen kannst und lernen, wie man kompliziertere Webseiten erstellt. Es mag zunächst scheinen, dass es schwierig ist, eine Web-Präsenz für sich selbst zu gestalten, aber wenn Du erst einmal gelernt hast, wie Du WordPress installieren kannst. Ist ein Thema zu finden ein viel einfacheres Unterfangen.
Diese Website speichert einige Informationen über die Besucher. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Allgemeinen Datenschutzverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, das Tracking zu deaktivieren, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das diese Auswahl ein Jahr lang speichert.. OK, Nein
652