Visual Composer Website Builder vs. Elementor; Aus Entwicklersicht

Elementor & Visual Composer

Visual Composer Website Builder vs. Elementor; aus der Sicht eines WordPress-Webseitenentwicklers

Der Visual Composer Website Builder und der Elementor PageBuilder sind großartige, moderne Plugins für die Gestaltung einer WordPress-Webseite und deren Inhalt. Sie bieten fast die gleichen Funktionen und funktionieren auf sehr ähnliche Weise. So können Benutzer die Struktur und das Layout von WordPress-Seiten und -Postings entwerfen, ohne dass sie die Funktion und die Codierung in irgend einer Art und Weise verstehen müssen.

Elementor wurde im Jahr 2016 veröffentlicht und verfügt über mehr als 2 Millionen aktive Installationen, während der Visual Composer Website Builder (ab hier VCWB ) im Jahr 2017 veröffentlicht wurde und über mehr als 100.000 aktive Installationen verfügt. Beide Plugins bieten großartige UX-, Interaktions- und superschnelle Leistung. 

Elementor & Visual Composer
Elementor & Visual Composer

Schauen wir uns an, wie Entwickler diese beiden Produkte als Teil eines WordPress-Themas verwenden können.

1. Lizenz

Sowohl VCWB als auch Elementor sind als kostenlose und Premium-Version erhältlich. Die Theme-Integration ist nur mit den kostenlosen Versionen möglich. Sie können die Premium-Versionen nicht zu Ihrem Thema hinzufügen oder weiterverkaufen – es gibt keine sogenannte „Lagerlizenz“ -, auch wenn Sie eine Entwicklerlizenz erworben haben (was mehrere Lizenzen für Agenturen ermöglicht). Sie können Benutzer jedoch jederzeit zu einem Upgrade ermutigen, wenn Sie der Meinung sind, dass diese von den erweiterten Funktionen profitieren würden.

Die kostenlose Version von Elementor wird WordPress.org gehostet, sodass Sie sie nicht in Ihr Theme-Pack aufnehmen müssen. Die kostenlose Version von Visual Composer Website Builder ist jedoch auf WordPress.org nicht verfügbar. Sie müssen entweder die kostenlose Version herunterladen und in Ihr Theme-Pack aufnehmen oder den Download-Link mit dem TGM-Plugin-Aktivator verwenden.

TGM Plugin Activation
Durch die Aktivierung des TGM-Plugins können neue Theme-Käufer empfohlene Plugins direkt herunterladen

Die Premium-Versionen enthalten in beiden Fällen Header- und Footer-Builder sowie Template-Systeme. Sie können Funktionen der Pro-Version für Ihre eigenen Projekte verwenden, aber Sie können kein Thema für den Verkauf entwickeln, falls Sie darauf angewiesen sind und damit Geld verdienen möchten. Mit der kostenlosen Version können Ihre Kunden die schnellen Editoren, großartigen Oberflächen, ein paar kostenlose Widgets und Module sowie die Früchte der großartigen Entwickler-APIs genießen (Sie können und sollten Ihr Thema mit benutzerdefinierten Elementen erweitern).

2. Anforderungen

Elementor benötigt nicht mehr als die allgemeinen Anforderungen für WordPress, aber mit Visual Composer Website Builder müssen Sie auch die folgenden technischen Anforderungen erfüllen:

  • Webpack 4.0 oder höher
  • Node 8.0

Und hier fangen die Unterschiede zwischen diesen beiden Produkten an.

3. Entwickler-APIs

Im Gegensatz zu WP Bakery Page Builder werden die Elemente in Visual Composer Website Builder und Elementor nicht mehr auf  der Basis von Shortcodes benutzt.  Ein Element wird als unabhängiger Teil des Systems beschrieben. Ein HTML-basierter Block, der Medien und dynamische Inhalte ausgeben kann.

In Visual Composer Website Builder arbeitet der Editor mit Elementen als React-Komponenten. Diese Komponenten müssen mit Webpack erstellt und per API in die Warteschlange gestellt werden. Jedes Element verfügt über ein Vorschaubild, ein Miniaturbild, eine Kategorie und eine reaktionsbasierte Komponente. Der beste Weg, diese Elementstruktur zu verstehen, ist das Klonen des VCWB Boilerplate-Repository auf GitHub.  Jedes Element umfasst einen Ordner mit JavaScript-, JSON-, PHP-, CSS- und Mediendateien. Das VCWB-Elementsystem ist etwas kompliziert und Sie sollten mit React vertraut sein, um es besser zu verstehen.

Das Erstellen eines benutzerdefinierten Elementor-Widgets unterscheidet sich nicht wesentlich vom Erstellen eines nativen WordPress-Widgets. Erstellen Sie zunächst eine Klasse, die die Widget_Base Klasse erweitert, und füllen Sie alle erforderlichen Methoden aus

Wordpress Einführung

WORDPRESS
Einführung in die Erstellung Ihrer ersten WordPress-Webseite

Jörg Rothhardt

Dieser Ansatz ist jedem WordPress-Entwickler vertraut, und ich persönlich finde es viel einfacher, neue Elemente für Elementor zu erstellen als für VCWB.

Fazit

Im Folgenden finden Sie eine kurze tabellarische Bewertung dieser beiden Plugins aus Entwicklersicht, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war:

Gegenüberstellung Elementor - Visual Composer

Hier hast du es; meine subjektive Einschätzung, basierend auf meiner Erfahrung als Entwickler mit diesen beiden WordPress Page Builder Plugins.

Sie fragen sich vielleicht, warum ich diese beiden Plugins verglichen habe, da Elementor der Marktführer ist und viel mehr aktive Installationen hat. Nun, ich glaube, dass jedes großartige Produkt großartige Konkurrenten haben sollte. VCWB verwendet neue Technologien, die bei der Entwicklung von Themen sehr beliebt sein können. Es hat ein sehr fortgeschrittenes und leistungsfähiges Starter-Thema ohne Einschränkungen . Die Entwickler von VCWB haben uns bereits ein großartiges Produkt in Form von WPBakery Page Builder zur Verfügung gestellt. Ich glaube fest an ihre professionelle Strategie.

Auf der anderen Seite ist Elementor ein sehr beliebtes Produkt, das sich durch hervorragende Leistung auszeichnet und sehr einfach zu verarbeiten ist. Elementor hat auch ein Starter-Theme, das die Styling-Umgebung in WordPress zurücksetzt. Als Entwickler sehe ich jetzt, dass Elementor der fortschrittlichere und mehr genutzte Builder für Webseiten ist, und ich empfehle dringend, mit diesem Plugin Webseiten zu entwickeln. Behalten Sie jedoch den Visual Composer Website Builder im Auge!

Kompatible Designs auf Themeforest

Im Jahr 2018 wuchsen die Elementor-kompatiblen Themen auf Themeforest von 90 auf 350. Derzeit sind es über 450.

Bitte denken Sie immer daran

Informationen nützen nur dem, der Sie auch bekommt.

Ihr Jörg Rothhardt

Jörg Rothhardt

  • 035435 / 519868
  • jrothhardtde@gmail.com
  • Schrakauer Str. 22, 03205 Calau

Das Unternehmen

  • WordPress
  • Design
  • Elementor
  • Energiekosten Optimieren
  • Volks Alarmanlage

Rechtliches und mehr

Unser Newsletter

Elementor Page Builder – der schnellste Komet, der am WordPress Firmament auftaucht.

Elementor.com Page-Builder

Das erste Mal, dass der Elementor Page Builder von sich Reden machte war Mitte 2016 und in meinem Dunstkreis tauchte er Mitte 2017 auf. Seitdem, in etwas mehr als eineinhalb Jahren, hat dieser bemerkenswerte WordPress Page Builder nicht nur eine enorme Dynamik entwickelt und viel erreicht, sondern auch seine größten Konkurrenten Beaver Builder und Thrive Architect (f.k.a. Thrive Content Builder) überflügelt.

Werfen Sie einen Blick auf diesen Screenshot von Google Trends, der das weltweite Suchinteresse der letzten 12 Monate für den Elementor Page Builder im Vergleich zu seinen Konkurrenten zeigt:

Der Trend von Elementor PageBuilder mit seinen Mitbewerbern-1

Wirklich, ich bin sehr erstaunt über diese Wachstumskurve. Und ich frage mich ernsthaft, WAS und WARUM  läuft Elementor so rasant gut. Wir werden uns das in wenigen Augenblicken genauer ansehen, aber zuerst: Es gibt einen weiteren Kandidaten, den wir in unsere Vergleichsrunde aufnehmen müssen!

Divi, die große Dame

Wir können „Divi, die große Dame“ nicht ignorieren – trotz ihrer fortbestehenden Defizite, die sie aus meiner Sicht größtenteils „schwer zu händeln“ machen.

Unabhängig davon ist klar, dass Divi immer noch der weltweit führende WordPress-Page Builder ist. Aber für wie lange noch?

Wenn mich Elementors Eigendynamik überwältigte, verblüfft mich Divis schiere Dominanz.

Divi’s Marketingstrategie beinhaltet noch nicht einmal eine kostenlose Version (wie Elementor und Beaver Builder), um neue Benutzer anzuziehen und zu locken. Also, warum ist Divi so ein große Dame?

Meine Sicht auf Divis Ruhm ist ein fabelhaftes Beispiel für Content-Marketing, das richtig gemacht wurde und so funktioniert, wie es beabsichtigt war. Elegant Themes (Die Macher hinter Divi) machen mit ihrem Blog einen sehr guten Job – sie sind sehr aktiv. Auch ihr Podcast DiviNation ist beliebt. (leider nur englisch)

Ich schreibe Elegant Themes‘ unnachgiebige, gut ausgeführte Content-Marketing-Strategie als Grund für ihre Marktdominanz zu.

Natürlich ist Divi als Page Builder gut. Aber dieser ist nicht 5x besser wie Elementor, Beaver Builder oder Thrive Architect, wie es der Google Trends Screenshot oben darstellt. Ich bin, nicht nur abgesehen von dem Shortcode-Defizit, kein Freund Divi. Nicht nur im gleichen Maße wie Beaver Builder und Elementor, die ich für die besseren Produkte halte. Nicht nur subjektiv, sondern auch aufgrund des Feedbacks, das ich von jedem Page Builder bekomme, sei es in Blog-Kommentaren und E-Mails, die ich erhalte.

Und was ist mit dem Visual Composer?

„Guter“ alter Visual Composer. Wenn Divi „die große Dame“ unten den Page Builder ist – ist der gute alte Visual Composer, „die Großmutter“ der Page Builder. Die OMI (Großmuttter) aller WordPress Page Builder, ist bereit, Ihre Website mit so vielen Spalten und Zeilen zu aufzublasen, wie Du für Geld kaufen kannst.

Es handelt sich um ein WordPress-Plugin mit einer großen User-Basis, der jedoch stark an Popularität verliert:

Der Trend von Elementor PageBuilder mit seinen Mitbewerbern-3

Wenn wir uns Divi im Vergleich zum Visual Composer ansehen, ist klar, wer zumindest die Macht behält (Divi) – und wer sie verliert (Visual Composer):

Divi gewann den Kampf gegen den Visual Composer etwa im September 2016.

Der ungekrönte Kaiser ist Divi.

Zur Zeit.

Aber für wie lange noch?

Schauen Sie sich die „Wachstumskurve“ von Divi an: Sie wächst nicht. Es sinkt! Der Aufwärtstrend ist gebrochen. Jeder Aktien- oder Forex-Händler wird Ihnen sagen, dass das ein schlechtes Zeichen ist (es sei denn, Sie sind an Leerverkäufen interessiert – d.h. Wetten auf den Vermögenswert, der noch weiter abnimmt).

Divi hat seinen Höhepunkt erreicht. Wenn man sich die Grafik oben ansieht, verliert Divi an Schwung, während Elementor derzeit mit atemberaubenden 700% jährlich wächst.

Als Kontrast habe ich hier die Wachstumskurve von Elementor:

Elementors Aufwärtstrend

Tatsache ist: Der Elementor Page Builder könnte irgendwann in der Zukunft den Thron von Divi übernehmen. Ausgehend von seiner gesamten Ausrichtung: Es könnte in naher Zukunft sehr wahrscheinlich passieren.

Warum das Wachstum von Elementor ausschlaggebend ist

Manche ein Leser hier mag denken: „Ist mir piep egal, wie beliebt mein Page Builder ist, ich nehme ihn ja nur für mich und meine Webseiten“. Das ist erst einmal eine verständliche Argumentation. jedoch,  wenn Du in solch eine Technologie investierst, erlernst Du ein Werkzeug und verwendest dieses Werkzeug als Grundlage für Deine Webseite(n). Du willst, dass Dir dieses Werkzeug in ein paar Jahren gute Dienste leistet, stimmt’s?

Ein typisches Beispiel.

WordPress Page Builder“ ist ein hart umkämpfter Markt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Beaver Builder Team nicht erwartet hat, dass der Elementor Page Builder heimlich von hinten hochschießt. Ihr Fokus lag wahrscheinlich darauf, das mystische (und lukrative) „Königreich derWordPress Page Builder“ zu erobern, indem sie den mächtigen Drachen Divi (und vielleicht Visual Composer) erschlagen.

Die Vernachlässigung schneller Veränderungen im Wettbewerbsumfeld kann für jedes Unternehmen fatal sein. Die Macher von Headway Themes sahen Divi nicht kommen. Heute ist das Headway-Theme Vergangenheit. Einst großartig, jetzt tot. Einst ein Vulkan, jetzt ein Dinosaurier. Einmal ein Feuersturm, jetzt ausgestorben.

Der Trend von Elementor PageBuilder mit seinen Mitbewerbern-4

Wie Sie oben sehen können, ist Headway jetzt nichts anderes als eine Fußnote. Ich habe immer noch Kunden mit Websites auf Headway. Es ist ziemlich frustrierend, ihnen zu sagen, dass die Fundamente ihrer Website aufgrund der Vernachlässigung ihrer Entwickler neu aufgebaut werden müssten. Wenn Headway durch eine der 7 Todsünden zugrunde geht, dann ist das die Sünde „Stolz!“. Sie wollten nie erkennen, wie sich alles um sie herum veränderte. Sie reagierten nie proaktiv. Haben nie geantwortet. Es ging einfach so weiter wie gewohnt.

Fatal. Tödlich und traurig. Es war ein großartiges, 100% einzigartiges Webdesign-Tool. Das leistungsstärkste Drag-and-Drop-Thema auf dem Markt.

Wenn man auf eine 5-Jahres-Zeitachse hinauszoomt, kann man sehen, wie Headway einst ein WordPress-Thema war, mit dem man rechnen musste, bevor es in Vergessenheit geriet.

Der Trend von Elementor PageBuilder mit seinen Mitbewerbern-5

Beachte die Zusammenhänge zwischen der Entstehung von Beaver Builder und Thrive Content Builder (kürzlich umbenannt in Thrive Architect). Als die beiden (und Divi) an Popularität zunahmen, schwankte der Aufstieg von Headway – und blieb auf der Strecke.

Die Gründe für das explosionsartige Wachstum von Elementor

Was ist der treibende Faktor für den rasanten Aufstieg von Elementor?

Es ist schwer zu sagen. Trotz alledem: Ich werde es versuchen. Unten stelle ich dar, was ich als wahrscheinliche Ursachen für Elementors explosives Wachstum sehe:

Könnte es die Preisgestaltung von Elementor sein?

Wenn Du eine Lizenz willst, die es Dir erlaubt, diese auf einer unbegrenzten Anzahl von Websites zu verwenden, dann gibt Dir Beaver Builder diese Lizenz für nur $99. Elementor Pro (mit unbegrenzten Sites) kostet $199.

Wenn Du Elementor nur für eine einzige Website benötigen, hat sich das Blatt gewendet und Elementor Pro ist günstiger als Beaver Builder Pro. Elementors 1-Seiten-Lizenz kostet nur $49. Die Einstiegslizenz von Beaver Builder beträgt 99 $.

Die Wahl zwischen Elementor und Beaver Builder hängt also von Deinen persönlichen Bedürfnissen ab.

Thrive Architect ist  preislich irgendwo dazwischen angesiedelt. Eine Einzelplatzlizenz für Thrive Architect (früher Thrive Content Builder) kostet $67. Du hast auch ein optionales Abonnementmodell. Mehr Details auf der Website von Thrive Themes, wenn Du interessiert bist.

Eine echt coole Sache, die es  zu beachten gilt, ist, dass Du Thrive Architect für einen einmaligen Preis von $67 kaufen kannst. Es gibt keine jährliches Abonnement, wie es gerade für WordPress-Plugins Mode ist.

Wie auch immer… Könnte die Preisgestaltung der Grund für den Erfolg von Elementor sein? Nee. Es ist mehr oder weniger ein Gleichstand, wenn man bedenkt, dass einige Benutzer unbegrenzte Site-Lizenzen und andere nur eine Single-Site-Lizenz wünschen.

Könnte die kostenlose Version von Elementor verantwortlich sein?

Wenn Sie noch oder kein Geld mehr haben oder einfach nur einen funktionsreichen, kostenlosen Page Builder wünschen – dann ist die klare Antwort – der kostenlose Elementor Page Builder. Die kostenlose Version von Beaver Builder ist zwar voll funktionsfähig, hat aber weitaus weniger Funktionen als die kostenlose Version von Elementor. Es führt kein Weg daran vorbei: Elementor gewinnt in diesem Punkt. Und Divi hat nicht einmal eine Free/Light-Version.

Die mächtige kostenlose Version könnte durchaus Teil für Elementors schnellem Aufstieg zum Promi-Status sein:) Was denkst du?

Könnte die zahlreichen Funktionen von Elementor Pro-Version verantwortlich sein?

Elementor Pro ist vollgepackt mit Funktionen – und alle paar Wochen kommen neue hinzu.

Beispiel: Animierte Überschriften. Das musst du ausprobieren. Eine recht beliebte, erst kürzlich hinzugefügte Attraktion.

Ich werde nicht auf ausführliche Details von Elementor Pro eingehen. Dies ist keine Elementor Pro-Bewertung – nicht einmal eine bloße Elementor-Bewertung. Also musst Du Dir die beeindruckende Feature-Liste erst einmal selbst anschauen.

Dennoch: Sind die Eigenschaften der Grund für den Erfolg? Hmm. Vielleicht!

Ist es möglicherweise das Elementor-Support-Team?

Ich habe bisher keine Hilfe vom Elementor-Support-Team benötigt, kann also keine Kommentare dazu abgeben. Vielleicht kannst Du das?

Noch sonst irgend etwas? Und was gibt es noch zu sagen?

Ich kann nicht mit noch weiteren Gründen aufwarten. Weisst du welche? Auf was führst Du den Erfolg von Elementor zurück? Teile mir deine Meinung unten in den Kommentaren mit!

Und was ist mit dem bald erscheinenden Beaver Builder 2.0 – wird er die Position von Elementor in Frage stellen? Die Zeit wird es weisen, sagen die Hessen!

Hast Du Elementor schon ausprobiert? Magst du es? Gefällt es dir? Magst du es nicht? Teile mir deine Meinung unten in den Kommentaren mit!

Elementor vs Visual Composer

Elementor vs. Visual Composer

Wie kommt es, dass WordPress Page Builder so beliebt sind?

Die Fähigkeit, eine WordPress-Website anzupassen, ist mit Sicherheit das Wichtigste, was jeder an dieser großartigen Open-Source Websoftware-Lösung schätzt. Im Wesentlichen kannst Du jederzeit mit wenigen Klicks alle von Dir gewünschten Änderungen an Deiner Website vornehmen. Vor ein paar Jahren war es allerdings schon sehr viel schwieriger und man musste schon zahlreiche Fähigkeiten erlernt haben, um die notwendigen und gewollten Anpassungen zu schaffen und das Erscheinungsbild der Website komplett zu verändern.

WordPress hat uns schon immer eine Vielzahl an Widgets und andere Tools für die Anpassung des Erscheinungsbildes unserer Website zur Verfügung gestellt. Als dann allerdings die Entwickler von visuellen Seiten in diesen Markt einstiegen, haben wir einen völlig neuen Ansatz erlebt.

Visuelle Webseiten-Baukästen sind in unser Leben als eigenständiges Produkt, wie beispielsweise, Jimdo, Wix oder andere Vertreter dieser Branche gekommen. Die Zeit entwickelt sich weiter und einige Entwickler haben sich entschlossen, die modernen Drag-and-Drop-Funktionalitäten als separates Plugin in das WordPress CMS einzubinden. Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass dies eine der besten Möglichkeiten ist, mit den WordPress-Vorlagen zu arbeiten.

So haben wir jetzt ein paar große Akteure auf dem Markt, die, allerdings nur in der Mehrzahl der Premium-Themes von WordPress enthalten sind.

Diese unabhängigen, visuellen Entwicklungsumgebungen (Page Builder) sind :

  • Elementor Page Builder
  • Visual Composer (jetzt:  WPBakery Page Builder für WordPress (ehemals Visual Composer))

Sie können eine Menge separater Artikel für diese zwei unterschiedlichen Page Builder finden und um ehrlich zu sein, es gibt eine Menge Dinge, die bei Rezensionen falsch interpretiert oder über die sie vielleicht sogar gelogen haben, als sie sie überprüften.

Heute möchte ich die Hauptunterschiede zwischen diesen beiden aufzeigen und Dir sagen, welche davon Deinen Bedürfnissen am ehesten genügt und welche Art von Page Builder Du benötigst, wenn Du bei der Entwicklung Deiner Website keine Kopfschmerzen bekommen willst.

Vor- und Nachteile des Visual Composers

Visual-Composer

Zuerst einmal ist es fair zu erwähnen, dass einige der Anbieter auf meinem TemplateMonster Marketplace den Visual Composer in ihre Themes aufnehmen und einige von ihnen den Elementor Page Builder.

Das ist der Grund, warum ich vor der Arbeit an diesem Artikel eine Anfrage für das Feedback an einigen von ihnen geschickt habe und ihre Gedanken zu diesen beiden gesammelt habe. Beginnen wir damit, die Vor- und Nachteile des Visual Composers zu betrachten und zu sehen, was diese Karre so unter der Motorhaube hat.

Grundsätzlich hast Du 2 Möglichkeiten der Bearbeitung.

  1. Im Frontend (Auf der Ansichtsseite der Seite)
  2. Im Backend (Auf der Editor-Seite der Seite)

Im Bild oben siehst Du das Frontend und im Bild unten habe ich ein Bild der einzelnen Elemente hinzugefügt.

Elemente Visual-Composer

Der WP Bakery Page Builder ex Visual Composer kann sehr einfach in Dein Projekt implementiert werden. Installiere einfach das Visual Composer Plugin und Du kannst die Layouts Deiner Seiten kontrollieren, ändern und verschiedene Module hinzufügen.

Hier findest Du die Vorzüge des Visual Composers:

  1. Zwei Arten von Editoren: Frontend Editor und Backend Editor
  2. WordPress Shortcode-Unterstützung
    SEO optimiert
  3. Funktioniert mit jedem WordPress-Thema
  4. Verfügbar für die Verwendung in Beiträgen und benutzerdefinierten Beitragstypen
  5. Multilanguage ready
  6. Dokumentation und Video-Tutorials für die Arbeit mit dem Programm

Über den letzten Punkt, den ich oben erwähnt habe, ist über das wir noch diskutieren müssen. Dass man zu den Pro- und Contra-Aussagen der gleichen Art verschiedene Angaben machen kann, möchte ich Dir dann noch erklären.

Der Visual Composer ist ein sehr mächtiges Werkzeug für die Website-Entwickler. Allerdings, wenn Du ein normaler WordPress-Benutzer bist, kannst Du eine Menge SchWidrigkeiten ja Probleme mit der „sogenannter Benutzerfreundlichkeit des Visual Composer’s“ bekommen.

Hier findest Du die Nachteile des Visual Composer:

Du wirst Dich definitiv in einige Tutorials und Online-Lektionen vertiefen müssen, um zu verstehen, wie einige der Backend-Funktionen im VC funktionieren und ich glaube, dass dies das größte Problem mit dem Visual Composer-Plugin ist. Noch problematischer wird es für Dich, da die Tutorials und Online-Lektionen auf Englisch sind und so für Dich vielleicht nur sehr schwer nachvollziehbar sein können. Zudem sind einige der Funktionen gesperrt und Du kannst sie nicht nutzen, wenn Du nicht die Premium-Version des VC-Plugins kaufst.
Die Premium-Version von VC ist noch nicht einmal live zu begutachten. Du kannst sie nur vorbestellen, so dass Du nicht sofort die WooCommerce-Integration nutzen könntest, in der freien Version. Zu dem kannst Du auf den Premium-Support, die Entwickler-API oder den Footer und Header Editor dann nicht zugreifen.
Es steigt außerdem Deine Website-Lastgeschwindigkeit stark an.
Die Gesamterfahrung mit dem Visual Composer ist gut, es wäre nicht die Wahrheit zu sagen, dass er kein guter WordPress-Editor ist und ich möchte ganz ehrlich zu Dir sein. Das einzige Problem für mich ist die Tatsache, dass mir die Arbeit mit dem Visual Composer zu vielen Fragen und Problemen bringt. Der Grund ist einfach – VC Page Builder ist die besten Optionen für diejenigen, die Themen professionell entwickeln und einige grundlegende Fähigkeiten in der Web-Entwicklung besitzen, so dass, wenn Du ein Neuling bist oder einfach nicht zuviel Zeit mit dem notwendigen Lernen verbringen willst, ist das nicht der richtige Weg für Dich.

Das Problem mit der Geschwindigkeit des Ladens Deiner Webseite ist für mich wie für einen Benutzer am schmerzhaftesten, deshalb mag ich Visual Composer in meinen Projekten nicht wirklich, deshalb habe ich eigentlich nie wirklich benutzt und ich kann ihn noch einmal zurückgehen. Obwohl ich die Pro-Version gekauft habe.

Ich werde Dir jetzt nicht sagen, dass die Verwendung der Premium-Version ein Verbrechen oder ein großes Problem ist, denn Elementor gibt Dir die gleiche Auswahl, aber es gibt einen großen Bonus, der mit Elementor-Themen auf unserem Marktplatz kommt, ich werde Dir später in diesem Beitrag mehr darüber erzählen, lies jetzt weiter.

Hier ist, was die Web-Entwickler von unserem Marktplatz über Visual Composer sagen:

Visual Composer ist ein echtes Ungeheuer, aber es bedeutet nur, dass man über ausreichende Fähigkeiten verfügen muss, um dieses Ungeheuer zu bändigen. Als Web-Entwickler fühle ich mich sehr wohl dabei, und das ist der Grund, warum wir es überhaupt erst in unsere Themes implementiert haben. Der Backend-Editor gibt mir die Freiheit, die mir keiner der existierenden Builder gibt.

Würde ich es regelmäßigen Benutzern empfehlen? Ich bin mir nicht sicher, ich würde nach etwas Benutzerfreundlicherem suchen. Wir haben jedoch unser Bestes getan, um sicherzustellen, dass unsere Themes für Sie einfach zu benutzen sind, indem wir die Themes so gestaltet haben, dass sie im Hinterkopf behalten.

Vor- und Nachteile von Elementor

Elementor.com Page-Builder

Elementor ist mehr als ein neuer Player auf dem Markt, aber die Anbieter haben sehr schnell damit begonnen, diesen Page Builder zu nutzen.

Dieser Page Builder hat seine größte Anstrengung in die vollständig anpassbaren Elemente gesteckt, so dass der Frontend-Editor der bequemste ist, den ich je benutzt habe. Wie Dir vielleicht denken kannst, habe ich schon einige verschiedene Builder wie Wix, Jimdo und andere verwendet.

Elementor Design Helfer

Eine Übersicht der kostenlosen Version von Elementor Widgets

Die größte Teil der Funktionen, die der Elementor Page Builder Dir bieten kann, sind die gleichen wie sie auch anderen auf dem Markt haben, aber es gibt einige wichtige Unterschiede, die ich für Dich hervorheben sollte.

Die Hauptvorzüge des Elementor Page Builder:

  1. Größtes Design-Control mit Optionen zur Größenanpassung von Abschnitten und Spalten
  2. Viele vorgefertigte Templates sind völlig kostenlos.
  3. Gute mobile Gestaltungsmerkmale (Desktop, Tablet, Handy)
  4. Große Liste an Optionen für die responsive Einstellungen
  5. Die einfachste Benutzeroberfläche unter allen Page Buildern auf dem Markt.
  6. Sie veröffentlichen ständig neue Features und Artikel.

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen in der  gesamten Elementor-Strategie ist die Tatsache, dass sie, als sie die Pro-Version ihrer Produkte herausbrachten, beschlossen haben, keines der bisherigen freien Features auszunehmen, die dieses Plugin bereits so stark im Markt etabliert ist

Es bedeutet, dass das kostenlose Elementor nicht zu einer Demoversion von sich selbst geworden ist und die Pro-Version nur einige zusätzliche Funktionen freigibt, die nicht die wichtigsten sind, die Du für die Entwicklung einer großartigen Website benötigst.

Die eingebauten Layouts sind fantastisch und die Sammlung ist ziemlich umfangreich. Wenn Du also ein WordPress-Thema mit dem enthaltenen Elementor kaufst, kannst Du sicher sein, dass Du es genau so aussehen lassen können, wie Du es Dir wünscht.

Das Entscheidende aber an Elementor ist die einfache Anwendung. Als ich zum ersten Mal in den Elementor Page Builder eintauchte und versuchte, meine erste Seite zu erstellen, googelte ich keine Frage und öffnete nicht einmal ihre Dokumentation. Alles ist so intuitiv, dass es selbst ein Schüler verstehen kann, wie man damit arbeitet.

Hier ist, was Marketer über Elementor sagen und warum sie es dem Visual Composer oder einem anderen Hersteller vorziehen:

Ich habe bereits 67 Webseiten mit Elementor Builder erstellt, das war eine erstaunliche Erfahrung und ein wirklich schnelles Geld! Warum schnell? Weil dieser Builder es mir erlaubt, eine Template-basierte Website innerhalb von 1 Werktag zu erstellen.

Stellen Sie sich vor – 1 Website in 1 Tag. Ich werde vielleicht nächstes Jahr ein Buch schreiben, ich nenne es so etwas wie „Wie der Elementor-PageBuilder mich zum Millionär gemacht hat“.

Hier kommt der coolste Teil über den Elementor PageBuilder: Sie können sich diesen kostenlos holen und zudem können auch das JetElements-Addon für den Elementor kaufen. Dieses Add-on enthält ab sofort 19 Module. Grundsätzlich können Sie alle Demos und Live-Vorschauen auf der JetElements Landing Page ausprobieren. Sie brauchen also nicht einmal die Pro-Version von Elementor mit diesem tollen Addon!

Fazit:

Um die Sache abzuschließen, muss ich sagen, dass Du vor der Auswahl eines korrekten WordPress Page Builder Deine Bedürfnisse und Erwartungen betrachten musst. Ich glaube, dass es zwei Ansätze für die Entwicklung der WordPress-Website gibt, und Du solltest einfach die Zielgruppe auswählen, auf die Du Deine Website anwenden könnest:

Wer genug Erfahrung in der Web-Entwicklung sowie keine Angst vor der komplizierten Benutzeroberfläche hat und einen guten Backend-Editor sucht, sollte sich für den Visual Composer Page Builder entscheiden.
Wenn Deine Zeit nicht mit dem Studieren der Dokumentation, dem Umgang mit einer komplexen Oberfläche und der Optimierung der Ladegeschwindigkeit Deiner Website verschwenden willst, solltest Du den Elementor Page Builder wählen.

Ich bin ein Textblock. Klicke den Bearbeiten-Button um diesen Text zu bearbeiten. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.