WORDPRESS:5.3 Was ist neu?
WORDPRESS:5.3 Was ist neu?

WordPress 5.3 ist da! Was ist neu?

Das vor kurzem veröffentliche neue Update zu WordPress 5.3 bietet zu allererst mehr Komfort und Gestaltungsmöglichkeiten. Dazu tragen vor allem neue Möglichkeiten im nicht unumstrittenen Gutenberg-Editor bei. Auch das neue Theme „Twenty Twenty“ nutzt diesen Editor. 

Das Ziel der neuen Version war, laut Matt Mullenberg, Chef der  Fa. Automatic, die das Projekt „WordPress“ stemmt, die weitere Entwicklung des Projektes Gutenberg Editor , einem Blog-Editor voranzutreiben und zum Durchbruch zu verhelfen.

So wurden mehr als 150 neue Funktionen und Verbesserungen den Benutzung hinzugefügt um so Skeptikern weniger Argumente gegen dieses Tool zu geben und letztendlich mehr Akzeptanz zu erreichen.

WordPress 5.3: mehr Verbesserung für den normalen User!

Im Endergebnis kann Otto der Normaluser einiges Neues von WordPress 5.3 erwarten. Beispielsweise kann jetzt der Nutzer beim Upload von Bildern aus seinem Smartphone Hilfe bei der Optimierung erfahren. Das geschieht jetzt automatisch mit der Funktion web-optimized maximum size, die nun zur Anwendung kommt.

Das bedeutet aber nicht, dass eine sinnvolle Komprimierung der Bilder vor den Upload generell unnötig oder gar überflüssig ist. Es ist nur gut für Upload aus dem Smartphone und so können solche Plugin, wie Smushit bzw. ähnlich Tools durchaus sinnvoll sein.

Des weiteren wird jetzt die Wiederaufnahme von abgebrochenen Uploads unterstützt. Das heißt, endlich weniger Probleme beim Hochladen größerer Dateien.

Ein weiterer neuer Punkt ist, dass jetzt Bilder an Hand ihrer enthaltenen Exif-Daten, automatisch im Hoch oder Querformat dargestellt werden.

WordPress 5.3: Verbesserung Barrierefreiheit und Nutzung der Tastatur

Was eine große Verbesserung ist, ist die Tatsache, das jetzt im Backend endlich auch an diejenigen gedacht wurde, die Probleme mit den Augen haben und so wurde jetzt im Backend durch eine deutliche Umrandung der Buttons und Elemente eine bessere Sichtbarkeit erzielt. 

Das ist für mich eine der besten Neuerungen.

Zudem kann man jetzt mit der Tabulator-Taste von Block zu Block springen und muss nicht mehr spezielle Navigationselemente nutzen.

WordPress 5.3: Verbesserung & neues im Gutenberg-Editor

Das Design wird jetzt auch ohne Pagebuilder flexibler. Der Gutenberg-Editor macht den Weg frei zu mehr und interessanter Gestaltung. Jetzt kann man Blöcke gruppieren und weiter Gestaltungselemente wie Hintergrundfarben zuweisen. Überschriftenblöcke können Hintergrund- und Textfarben ändern. Blöcke mit festen Breiten sind verfügbar. Ebenso gibt es fertige Layouts zur schnellen Gestaltung. Aber auch hier gilt, wie überall, Übung macht den Meister.

WordPress 5.3: Neues Theme TwentyTwenty als Standard

Das neue Theme, wartet mit einer neuen Schriftart auf. Diese sorgt für mehr Leistung und deutlicherer Lesbarkeit. Der Font nennt sich Inter und kommt aus der Hand des Schriftenentwicklers Rasmus Anderson und braucht nur wenig Resoursen.

WordPress 5.3: Bessere Sicherheit

Aber auch die Sicherheit ist gerade für den normalen Nutzer, gerade in Zeiten des globalen Netzes ein elementares Thema. Dem haben sich die mehr als 650 Entwickler auch angenommen. So muss der Admin alle 6 Monate seine aktuelle E-Mail-Adresse bestätigen. Warum? So soll vermieden werden, dass sich Administratoren selbst aussperren. Denn über eine nicht mehr verfügbare, weil ungültige Mailadresse kann ja kein neues, weil vergessenes Passwort angefordert werden. Über den speziellen Filter: admin_email_check_interval kann die Periode angepasst werden. 

Zudem wurde das schon in der Version 5.2 eingeführte Site-Health-Tool weiter optimiert. So lassen sich Probleme mit inkompatiblen, veralteten Plugins und fehlenden Modulen besser aufspüren.

Fazit:

WordPress 5.3 bietet wieder zusätzliche, notwendige und weitere Entwicklungen, die es notwendig machen, das Update, falls noch nicht automatisch geschehen, schnellst möglich durchzuführen.